Gemeinsam die Interessen des Kreises vertreten

Landtagsabgeordneter Ralf Schwarzkopf zum offiziellen Antrittsbesuch im Kreishaus

Mit Landrat Marco Voge sprach Ralf Schwarzkopf bei seinem offiziellen Antrittsbesuch als Landtagsabgeordneter unter anderem über Themen wie die Sperrung der A45-Talbrücke Rahmede. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Mit Landrat Marco Voge sprach Ralf Schwarzkopf bei seinem offiziellen Antrittsbesuch als Landtagsabgeordneter unter anderem über Themen wie die Sperrung der A45-Talbrücke Rahmede. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 22.12.2022
|

Ralf Schwarzkopf ist Erster Stellvertretender Landrat im Märkischen Kreis, direkt gewählter Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Märkischer Kreis III und Kreistagsabgeordneter. Mit Landrat Marco Voge sprach Schwarzkopf bei seinem offiziellen Antrittsbesuch als Landtagsabgeordneter unter anderem über Themen wie die Sperrung der A45-Talbrücke Rahmede, den Ukraine-Krieg sowie die weitere gemeinsame Zusammenarbeit für die Menschen im Kreis.


Mit einer Stimme sprechen


„Ralf Schwarzkopf und ich kennen und schätzen uns schon sehr lange. Wir setzen uns auf verschiedenen Ebenen gemeinsam für die Interessen des Märkischen Kreises ein. Es ist wichtig, mit einer Stimme in Düsseldorf zu sprechen“, sagte Landrat Marco Voge. Im Dialog ging es um Themen, die den gesamten Märkischen Kreis und auch Südwestfalen betreffen. Wichtiges Thema, neben der Zuweisung von Geflüchteten aus der Ukraine, der Digitalisierung und des Breitbandausbaus, war die quälende Situation rund um die gesperrte A45-Talbrücke Rahmede. Voge: „Es ist meine felsenfeste Überzeugung: Wir sind das industrielle Herz von NRW und gleichzeitig eine lebenswerte und wunderschöne Region. Das hat uns stark gemacht und ist Grundlage unseres Wohlstands. Das soll zukünftig so bleiben und daran müssen wir arbeiten.“


Schwarzkopf und Voge waren sich einig, dass die Brückensperrung noch lange Zeit eine gewaltige Herausforderung bleiben wird. „Trotzdem wollen und müssen wir auch nach vorne schauen. Es gibt vielversprechende Initiativen und einen starken Schulterschluss in der Region, um die Weichen auf Zukunft zu stellen, den Standort zu sichern und mit kreativen Ideen nach vorne zu schauen. Das Ideenpapier „Südwestfalen startet durch“ ist eine starke Grundlage für Strukturprojekte in ganz Südwestfalen. Viele Akteure suchen gemeinsam nach Wegen, um aus der Not neue Chancen abzuleiten.“ Der enge Austausch mit allen Beteiligten werde auf jeden Fall fortgesetzt. Ralf Schwarzkopf: „Die großartige Zusammenarbeit mit dem Landrat ist ein Vorteil für die Region. Wir wollen gemeinsam die Transformation der Wirtschaft begleiten und den Bildungsstandort stärken. Unsere Heimat muss weiterhin attraktiv bleiben!“


Neue Schranken am Kreishaus


Ralf Schwarzkopf begutachtete bei seinem Besuch auch die zwei neuen Schranken vor dem Kreishaus, für die er sich persönlich stark gemacht hatte. Die Schranken sind installiert worden, um nächtlicher Ruhestörung und Vandalismus vorzubeugen. Sie wurden in der Zufahrt zum Haupteingang des Kreishauses (von der Heedfelder Straße kommend) errichtet: Zum einen hinter den E-Ladesäulen auf dem Parkstreifen, zum anderen im Bereich der Zufahrt zur Anlieferung. Beide Schranken sind zu folgenden Zeiten durchgängig geöffnet / hochgestellt:



  • Montag bis Donnerstag: 5.30 Uhr bis 18 Uhr

  • Freitag: 5.30 Uhr bis 15 Uhr

Ralf Schwarzkopf begutachtete bei seinem Besuch auch die neuen Schranken vor dem Kreishaus Lüdenscheid. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Ralf Schwarzkopf begutachtete bei seinem Besuch auch die neuen Schranken vor dem Kreishaus Lüdenscheid. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 22.12.2022