Gesund beginnt im Mund - In Kita und Schule

Regenbogenschule feierte Tag der Zahngesundheit

Zur Feier des Tags der Zahngesundheit baute der Zahnärztliche Dienst des Kreises einen Spieleparcours rund um das Thema auf. Foto: Alexander Bange/ Märkischer Kreis
Zur Feier des Tags der Zahngesundheit baute der Zahnärztliche Dienst des Kreises einen Spieleparcours rund um das Thema auf. Foto: Alexander Bange/ Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 26.09.2022
|

Den Tag der Zahngesundheit feierte der Zahnärztliche Dienst am Freitag, 23. September, in der Regenbogenschule des Märkischen Kreises in Hemer. Getreu dem Motto „Gesund beginnt im Mund – In Kita und Schule“ erlebten Kinder und Pädagogen einen fröhlichen Vormittag. Dafür hatte der Zahnärztliche Dienst einen Parcours mit selbst gestalteten Spielen und Angeboten aufgebaut.
Nicht nur zum Tag der Zahngesundheit (25.September) sondern das ganz Jahr über ist im Märkischen Kreis die Gruppenprophylaxe seit über 40 Jahren ein fester Bestandteil in Kitas und Schulen. Die speziell geschulten Mitarbeiterinnen des zahnärztlichen Dienstes bemühen sich täglich um die aktive und kindgerechte Vermittlung einer kindgerechten und effektiven Mundhygiene, Ernährungsbildung und Zahnschmelzhärtung.
Die Wirksamkeit dieser Präventivmaßnahme bestätigt sich in einer weltweit angelegten Studie, in der Deutschland mit Dänemark den Spitzenplatz bei der Vermeidung von Karies einnimmt.
Jedoch ist gute Zahngesundheit nicht in Stein gemeißelt. Das Pandemiegeschehen hat, wie in vielen anderen Lebensbereichen dazu geführt, dass die Gruppenprophylaxe ausgesetzt werden musste. Dabei arbeiten in der Gruppenprophylaxe Hygieneprofis mit Expertise im Infektionsschutz. Sie leisten mit ihren Maßnahmen einen erheblichen Beitrag zur Hygieneerziehung.
„Im Schuljahr 21/22 wurde der zahnärztliche Dienst mit großer Freude wieder in den Schulen und Kitas empfangen. Das herzliche Willkommen zeigt uns, wie hoch die Akzeptanz unseres niederschwelligen Präventionsangebotes ist“, sagt Dr. Kerstin Kötter-Jelitte, Leiterin des Zahnärztlichen Dienstes. Das Angebot erreiche ausnahmslos alle Kinder, auch wenn im Elternhaus die Mundgesundheit nicht ausreichend unterstützt wird. So würden ungleiche Startchancen abgemildert.
Das tägliche Ritual des Zähneputzens im Kindergarten mit der Bezugsperson vermittelt den Kindern Kompetenzen, von denen sie ihr gesamtes Leben profitieren. Dr. Kötter-Jelitte bedauert, dass in einigen Einrichtungen das tägliche Zähneputzen eingestellt wurde. Zahlreiche Fallberichte weisen in der Folge auf eine deutliche Vernachlässigung der Mundhygiene und ein gesundheitsgefährdendes Ernährungsverhalten der Kinder hin. „Eine wichtige Botschaft zum Tag der Zahngesundheit lautet: Mundhygiene in und nach Zeiten von COVID- 19 – Jetzt erst recht!“, erklärt die Zahnärztin.

Zuletzt aktualisiert am: 26.09.2022