Älter werden im Märkischen Kreis

Im Austausch bei der GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik in Iserlohn waren (von links): Jochen Schröder (Geschäftsführer GWS MK), Martina Koepp (Geschäftsführerin GGT), Landrat Marco Voge und Nadine Paschmann (Prokuristin GWS und Geschäftsführerin der Brancheninitiative Gesundheitswirtschaft Südwestfalen e.V.). Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
Im Austausch bei der GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik in Iserlohn waren (von links): Jochen Schröder (Geschäftsführer GWS MK), Martina Koepp (Geschäftsführerin GGT), Landrat Marco Voge und Nadine Paschmann (Prokuristin GWS und Geschäftsführerin der Brancheninitiative Gesundheitswirtschaft Südwestfalen e.V.). Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 25.05.2022
|

Als Impulsgeber und Innovationsmotor arbeitet die GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik (GGT) mit Sitz in Iserlohn bereits seit fast 30 Jahren praxisnah an der Schnittstelle zwischen den Wirtschaftsbeteiligten und den Konsumenten. Weiterhin bringt die GGT als Netzwerkgeber unterschiedlichste Akteure und Branchen im sogenannten Generationenmarkt zusammen.


„Heute schon an Morgen denken lautet unser Motto“, sagte Martina Koepp, Geschäftsführerin GGT. „Beispielhaft sind neben der 1.200 Quadratmeter großen Dauerausstellung „Forum für Generationen“ auch unsere Musterhäuser wie zum Beispiel das „Haus für alle Lebensphasen“. Hier zeigen wir, wie generationengerechtes Planen, Bauen und Wohnen in einer älter werdenden Gesellschaft aussehen kann.“ Landrat Marco Voge war beeindruckt von dem Angebot: „Sie zeigen, wie wichtig der Prozess des Zusammendenkens ist. Das Angebot ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie etwa das Thema Leben im Alter neu gedacht werden kann.“


Über den Bereich Netzwerkarbeit kam Landrat Marco Voge mit Martina Koepp (Geschäftsführerin GGT), Marcus Sauer (Schulung und Consulting GGT), Jochen Schröder (Geschäftsführer Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis) sowie Nadine Paschmann (Prokuristin Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis und Geschäftsführerin der Brancheninitiative Gesundheitswirtschaft Südwestfalen e.V.) ins Gespräch. „Die Netzwerkarbeit hat einen sehr hohen Stellenwert. Das Thema in Würde altern geht uns alle an. Ein großer Anteil an der Pflege wird in den Familien gestemmt. Sich hier zu verbinden, auszutauschen und an integrativen Ansätzen zu arbeiten, ist eine Aufgabe und ein wichtiges gesellschaftliches Thema, das ich für unsere zukünftige Kreisentwicklung mitnehmen werde“, sagte Voge und fügte hinzu: „Ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben im Alter muss das Ziel sein. Es ist toll, wenn heimische Unternehmen im Medizin- und Gesundheitsbereich ihren Teil dazu beitragen. Auch als Wirtschaftsbranche ist dieser Zweig im Märkischen Kreis ein wichtiges und wachsendes Standbein.“

Marcus Sauer (rechts), Schulung und Consulting GGT, informierte Landrat Marco Voge über die Dauerausstellung „Forum für Generationen“ bei der GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik in Iserlohn. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
Marcus Sauer (rechts), Schulung und Consulting GGT, informierte Landrat Marco Voge über die Dauerausstellung „Forum für Generationen“ bei der GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik in Iserlohn. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 25.05.2022