Steigende Schülerzahlen an den Förderschulen

An den Förderschulen des Kreises steigen die Schülerzahlen. Foto: Raffi Derian/Märkischer Kreis
An den Förderschulen des Kreises steigen die Schülerzahlen. Foto: Raffi Derian/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 19.11.2021
|

Einstimmig verabschiedeten die Mitglieder des Schul- und Sportausschusses des Märkischen Kreises in ihrer Sitzung die Haushaltsansätze für das nächste Jahr. Der Zuschussbedarf beträgt voraussichtlich 12,4 Millionen Euro. Die größten Ausgabeposten sind mit rund 7 Millionen Euro die Schülerbeförderung, die Berufskollegs mit rund drei Millionen Euro sowie die Förderschulen mit rund 2,4 Millionen Euro.
Steigende Schülerzahlen an den Förderschulen des Märkischen Kreises, geringfügig sinkende an den Berufskollegs: Das ist das Ergebnis der Oktoberstatistik für das Schuljahr 2021/2022, die die Schulverwaltung den Kreispolitikern vorlegte.
1.515 Schülerinnen und Schüler besuchen eine der sieben Förderschulen in Trägerschaft des Kreises. Das sind 79 mehr als im Schuljahr zuvor. Die Hundertwasser-Schule in Altena (268 Schülerinnen und Schüler) hat mit 27 Schülerinnen und Schülern den größten Zuwachs von 11,2 Prozent. An der Mosaik-Schule Lüdenscheid-Meinerzhagen (250 Schülerinnen und Schüler) werden 18, an der Schule an der Höh Lüdenscheid (274 Schülerinnen und Schüler) 15, an der Brabeckschule Iserlohn (204 Schülerinnen und Schüler) 11 und an der Wilhelm-Buschschule Hemer (133 Schülerinnen und Schüler) acht Kinder mehr unterrichtet als im vergangenen Schuljahr. In etwa gleichbleibende Zahlen melden die Regenbogenschule Hemer (148 Schülerinnen und Schüler) und die Carl-Sonnenschein-Schule in Iserlohn (239 Schülerinnen und Schüler). 60 Kinder aus dem Märkischen Kreis gehen zur Laurentius-Schule in Attendorn. Das sind drei mehr als im Jahr zuvor. Träger dieser Schule ist der Kreis Olpe.
Bei der Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler an den Berufskollegs verzeichnet der Kreis einen Rückgang um 3,8 Prozent. 9.852 Jugendliche werden an den fünf Berufskollegs in Trägerschaft des Märkischen Kreises unterrichtet. Das sind 127 weniger als ein Jahr zuvor. Und so verteilen sich die Schülerinnen und Schüler: 1.410 am Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg in Halver, 2.290 am Berufskolleg für Technik in Lüdenscheid, 1.313 am Gertrud-Bäumer-Berufskolleg in Lüdenscheid und Plettenberg, 2.588 am Berufskolleg Hansaallee in Iserlohn sowie 2.151 am Hönne-Berufskolleg in Menden. Die Bildungsgänge des dualen Systems besuchen 5.113 Schülerinnen und Schüler. Im Vergleich zum Vorjahr (5.316) ist die Zahl um 203 Auszubildende (- 3,8 Prozent) gesunken.
Bei den Klassen zur Ausbildungsvorbereitung wird eine Steigerung der Schülerzahl von 595 im Schuljahr 2020/2021 auf 626 im Schuljahr 2021/2022 gemeldet. Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule ist um 54 auf 2.205 leicht gesunken. Die Fachoberschule besuchen aktuell 353 Schülerinnen und Schüler und damit 102 weniger als im vergangenen Schuljahr. Bei den Bildungsgängen, die zur allgemeinen Hochschulreife führen, sinkt die Schülerzahl von 573 auf 561. In der Fachschule werden im laufenden Schuljahr 994 Schülerinnen und Schüler unterrichtet – das sind 48 weniger als im Jahr zuvor.


 

Zuletzt aktualisiert am: 19.11.2021