„Einer der schönsten Arbeitsplätze, den ich mir vorstellen kann“

Ida Hesse absolviert ihr Freiwilliges Soziales Jahr beim Märkischen Kreis

Hoch über dem Lennetal liegt das Büro von Ida Hesse. Die FSJ-lerin verwaltet von hier zum Beispiel den Veranstaltungskalender. Foto: Hannah Heyn/Märkischer Kreis
Hoch über dem Lennetal liegt das Büro von Ida Hesse. Die FSJ-lerin verwaltet von hier zum Beispiel den Veranstaltungskalender. Foto: Hannah Heyn/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 12.11.2021
|

„Es ist einer der schönsten Arbeitsplätze, den ich mir vorstellen kann. Besonders durch die Architektur und diesen kulturhistorischen Ort. Das macht meine Arbeit noch individueller“, erzählt Ida Hesse. Die 18-Jährige macht seit September ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Kultur auf Burg Altena.


Ihr Büro ist im oberen Burghof, neben dem Bergfried. Nach steilen, knarrenden Holztreppen erreicht sie ihren Arbeitsplatz. Beim Blick aus dem Fenster sieht sie den Burginnenhof. Während die Besucherinnen und Besucher vorbeilaufen, kann sie hinter die Kulissen der Burg blicken. „Ich konnte zum Beispiel den Aufbau der Bühnen für die Puppentheater-Tage verfolgen. Zusätzlich habe ich die Veranstaltung an der Kasse unterstützt. Mich haben die glücklichen Gesichter der Besucher total gefreut“, erzählt Hesse. Weiteres Highlight bisher: der Feuerworkshop. „Einfach nur spannend zu sehen, wie mit Feuersteinen kleine Flammen entstehen können. Wie die Kinder die Theorie des Feuer-machens in die Praxis umgesetzt haben, hat mich beeindruckt“, blickt Ida Hesse zurück.


Ist sie nicht unterwegs, betreut sie von ihrem Schreibtisch aus regelmäßig den Veranstaltungskalender des Märkischen Kreises unter www.maerkischer-kreis.de/kultur-freizeit/veranstaltungen. Mit dem System ist sie schon vertraut. Auch das Verfassen von Beiträgen für Soziale Netzwerke gehört zu ihrer Arbeit. „Beim Schreiben kann ich kreativ werden. Das macht mir echt Spaß“, sagt Hesse. Zusätzlich hat sie immer einen Blick für Fotomotive auf Burg Altena. Den grauen Schrank neben ihrem Schreibtisch füllen Flyer und Broschüren. „Die verschicke ich auf Anfrage. Zu Beginn meines FSJs musste ich die Flyer zur Ankündigung der Sonderausstellung „Vorhang auf! Marionetten“ auf der Burg Altena und im Deutschen Drahtmuseum verschicken. Da war mein Raum voller Postkisten“, erinnert sich Hesse.


Für das Rahmenprogramm zum Glanzlicht 2021 unterstützt Ida Hesse die Museumspädagogin Bernadette Lange bei der Vorbereitung einer Taschenlampenführung in den Museen der Burg Altena. Hierfür sucht Hesse Objekte raus, die von den Besucherinnen und Besuchern angeleuchtet werden sollen. „Dafür bietet die Burg Altena eine perfekte Kulisse. Ich stelle es mir geheimnisvoll vor, wenn man nur im Schein der Taschenlampe auf dem Gelände unterwegs ist.“


Langfristig plant Ida Hesse ein eigenes Projekt. „Das ist die große Aufgabe von unseren FSJ-lern. Seit 2015 bieten wir das FSJ Kultur an. Ida ist bereits unsere siebte Freiwillige. Ich freue mich auf ihre Projekt-Idee“, berichtet Bernadette Lange vom Fachdienst Kultur und Tourismus. Das ausgewählte Thema von Ida Hesse: „Virtuelle Realität (VR), also eine scheinbare Wirklichkeit in Zeit und Raum. Dieses interaktive Konzept möchte ich gerne nächstes Jahr für ein Wochenende mit einer VR-Brille auf die Burg holen. Wenn das klappt, wäre es der perfekte Abschluss für mein FSJ. Auch wenn ich damit noch am Anfang stehe, freue ich mich auf das, was kommt.“


Zur Person: Die 18-jährige Abiturientin Ida Hesse kommt aus dem Ort Klinkum an der niederländischen Grenze. Mit ihrem FSJ im Märkischen Kreis ist sie in die Heimat ihrer Familie zurückgekehrt. Eine Chance, ihr soziales Umfeld mit der Einsatzstelle zu kombinieren. Von September 2021 bis August 2022 arbeitet sie als Freiwillige im Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises auf Burg Altena. Bewerbungen für das Freiwillige Soziale Jahr 2022/23 sind voraussichtlich ab Januar 2022 möglich. Der Märkische Kreis informiert darüber rechtzeitig. Bewerbungen laufen über www.freiwilligendienste-kultur-bildung.de 

Auch das Fotografieren gehört zu den Aufgaben von der FSJ-lerin Ida Hesse. Ein Fotomotiv: Burg Altena. Foto: Hannah Heyn/Märkischer Kreis
Auch das Fotografieren gehört zu den Aufgaben von der FSJ-lerin Ida Hesse. Ein Fotomotiv: Burg Altena. Foto: Hannah Heyn/Märkischer Kreis
Arbeiten auf Burg Altena: Ida Hesse unterstützt für ein Jahr den Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises, z. B. bei Veranstaltungen. Foto: Hannah Heyn/Märkischer Kreis
Arbeiten auf Burg Altena: Ida Hesse unterstützt für ein Jahr den Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises, z. B. bei Veranstaltungen. Foto: Hannah Heyn/Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 12.11.2021