Mit großem, ehrenamtlichem Engagement die dörfliche Zukunft gestärkt

Siegerehrung des Kreiswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" im Bürgerhaus Oberbrügge. Gruppenbild mit allen Geehrten. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Siegerehrung des Kreiswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" im Bürgerhaus Oberbrügge. Gruppenbild mit allen Geehrten. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 29.09.2021
|

Diese Veranstaltung hat Tradition: Die offizielle Siegerehrung mit Vergabe der Sonderpreise für den Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ findet immer im Golddorf statt. In diesem Jahr im festlich geschmückten Bürgerhaus Oberbrügge. Oberbrügge-Ehringhausen als Ortsteile der Stadt Halver waren von der Jury Anfang September zum Kreissieger gekürt worden. Damit steht fest: Oberbrügge-Ehringhausen wird den Märkischen Kreis bei „Unser Dorf hat Zukunft“ im Herbst 2022 auf Landesebene vertreten.


Insgesamt elf Dörfer und Ortsteile im Kreis hatten sich in diesem Jahr für den Kreiswettbewerb herausgeputzt: Altena-Dahle, Balve-Eisborn, Balve-Mellen, Halver-Oberbrügge-Ehringhausen, Hemer-Frönsberg, Hemer-Ihmert, Herscheid-Elsen, Iserlohn-Hemberg, Menden-Halingen, Menden-Hüingsen und Menden-Lürbke. Der Märkische Kreis war der einzige Kreis in Südwestfalen, der den Wettbewerb nach der coronabedingten Pause im Vorjahr bereits 2021 wieder durchgeführt hat. An drei Tagen war die Bewertungskommission im Kreisgebiet unterwegs, um zu sehen, wie die Dörfer und Ortsteile unter anderem in Bezug auf die Infrastruktur, auf das Gemeinschaftsleben oder die Wohnqualität aufgestellt sind.


Oberbrügge-Ehringhausen holte den Kreistitel und Platz eins, gefolgt von Ihmert, Halingen, Hüingsen und Dahle bei den Orten über 1.000 Einwohner. Bei den Orten bis 500 Einwohnern lag der Mendener Ortsteil Lürbke vorne, vor Herscheid-Elsen und der Siedlergemeinschaft Hemberg (Iserlohn). Bei den Dörfern unter 1.000 Einwohner landete Mellen auf Platz eins, vor Frönsberg und Eisborn.


„Lob und Kompliment an alle teilnehmenden Ortsteile. Was die Menschen vor Ort ehrenamtlich leisten, ist großartig. Sie tragen wesentlich dazu bei, dass unsere Ortschaften und damit auch unser Kreis noch attraktiver werden. Ehrenamtliches Engagement bringt die Dörfer weiter und macht unsere Heimat noch schöner und lebenswerter. Hier wird angepackt, aktiv die Zukunftsperspektive verbessert, der ländliche Raum nachhaltig gestaltet und die dörfliche Identität gestärkt“, sagte Landrat Marco Voge.


Kreisheimatpfleger Rolf Klostermann als Vorsitzender der Bewertungskommission warf in seiner Rede einen Blick zurück auf die Bereisung und lobte: „Der Zusammenhalt in den Dörfern ist größer denn je. Die Digitalisierung ist überall angekommen, entsprechende Kommunikationsmedien werden im Dorf gerne und oft genutzt. Wo noch keine Breitbandversorgung besteht, ist sie spätestens für 2022 geplant. Unsere Dörfer sind wieder attraktiv für alle Altersgruppen. Sie haben einen hohen Wohnwert und eine hohe Lebensqualität. Kurz: Unsere Dörfer im Märkischen Kreis haben Zukunft.“


Für das Rahmenprogramm im Bürgerhaus Oberbrügge sorgten eine Parcoursgruppe des TuS Oberbrügge, der Pop- und Gospelchor „The Albert Singers“ sowie der Zauberer Arnd Clever, der in Oberbrügge ein Heimspiel hatte. Moderiert wurde die Veranstaltung durch Britta Kattwinkel-Kiefer sowie Peter Seyfried, die stellvertretend für alle Helferinnen und Helfer aus Oberbrügge-Ehringhausen die Ehrenurkunde als Kreissieger des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ entgegennahmen.



Informationen über die Sieger der Sonderpreise gibt es hier: https://t1p.de/m3px


 

Unser Dorf hat Zukunft, Siegerehrung Oberbrügge
Unser Dorf hat Zukunft, Siegerehrung Oberbrügge
Siegerehrung des Kreiswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" im Bürgerhaus Oberbrügge. Kreissieger: Oberbrügge-Ehringhausen. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Siegerehrung des Kreiswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" im Bürgerhaus Oberbrügge. Kreissieger: Oberbrügge-Ehringhausen. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 29.09.2021