Vollsperrung der K21 ab 29. September

Umleitung ist ausgeschildert

Pressemeldung vom 23.09.2021

Die Kreisstraße 21 in Menden (K 21) zwischen dem Abzweig K 21 / Auf der Kluse und dem Abzweig K 21 / Splithof auf wird auf einer Länge von ca. 1.400 Metern grundhaft erneuert. Dafür ist vom 29. September bis voraussichtlich 8. Oktober eine Vollsperrung für den öffentlichen Fahrzeugverkehr geplant. Das teilt der Märkische Kreis mit. Der Anliegerverkehr in dem Baustellenbereich wird nach Möglichkeit aufrechterhalten. Je nach Baufortschritt und den anstehenden Arbeiten kann es aber möglich sein, dass eine Befahrung des Baubereiches auch für die Anlieger nicht möglich ist. Das bauausführende Unternehmen und der Märkische Kreis versuchen, die Einschränkungen für die betroffenen Anlieger so gering wie möglich zu halten. Eine Umleitungsstrecke wird über die Bundesstraße 515 (Westtangente), die Landesstraße 537 (Bieberkamp) und die Kreisstraße 23 (Lürbker Straße) für den Zeitraum der erforderlichen Arbeiten entsprechend ausgeschildert.
Als Grund für die erforderlichen Arbeiten nennt der Kreis die schlechte Beschaffenheit der Fahrbahnoberfläche. Diese ist mit Netzrissen durchzogen. Des Weiteren ist die Griffigkeit der bestehenden Asphaltdeckschicht nicht mehr gegeben. Im Zuge der Fahrbahndeckensanierung wird der vorhandene Asphalt acht Zentimeter tief abgefräst. Anschließend werden sechs Zentimeter Asphaltbinder und vier Zentimeter Asphaltdeckschicht neu eingebaut. Abschließend werden die Bankettbereiche wiederhergerichtet.
Für Fragen steht der Märkische Kreis unter der Rufnummer 02351 / 966 6858 während der Dienstzeiten gerne zur Verfügung.

Zuletzt aktualisiert am: 23.09.2021