Waldspaziergang rund um den Imberg

Eine Woche haben Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet ehrenamtlich im Wald gearbeitet und mit ihrem Einsatz die Grundlagen für einen zukunftsfähigen Wald gelegt. Während der Wanderung am Sonntag wird auch die Arbeitsstelle vom „Bergwaldprojekt“ besichtigt. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Eine Woche haben Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet ehrenamtlich im Wald gearbeitet und mit ihrem Einsatz die Grundlagen für einen zukunftsfähigen Wald gelegt. Während der Wanderung am Sonntag wird auch die Arbeitsstelle vom „Bergwaldprojekt“ besichtigt. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 07.09.2021
|

Naturpark-Mitarbeiterin Dr. Kerstin Heyl lädt gemeinsam mit Revierförsterin Ronja Martens zu einem etwa vier Kilometer langen Waldspaziergang rund um den Imberg in Neuenrade-Affeln ein. Der Spaziergang startet am Sonntag, 12. September, um 10 Uhr am Wanderparkplatz Imberg (58809 Neuenrade). Schwerpunktmäßig wird es um die Auswirkungen der Hitzesommer auf die Wälder gehen. Auch die Rolle des Borkenkäfers wird thematisiert. Welche Spuren haben Hitze und Borkenkäfer hinterlassen? Wie wird die Zukunft unserer Wälder aussehen? Diese und weitere Fragen werden bei der Naturparkführung beantwortet.


In diesem Sommer fand in Neuenrade zum ersten Mal eine Projektwoche vom „Bergwaldprojekt“ in Kooperation mit dem Märkischen Kreis und der Gemeinde Neuenrade statt. Eine Woche haben Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet ehrenamtlich im Wald gearbeitet und mit ihrem Einsatz die Grundlagen für einen zukunftsfähigen Wald gelegt. Während der Wanderung am Sonntag wird auch die Arbeitsstelle vom „Bergwaldprojekt“ besichtigt sowie weitere Hintergründe erläutert. Die Veranstaltung ist kostenfrei.


Weitere Informationen und den Kontakt zur Anmeldung finden Interessierte im Internet: www.npsr.de


Eine Teilnahme ist nur mit Anmeldebestätigung möglich. Es gelten die 3G-Regeln (geimpft, genesen oder getestet).

Zuletzt aktualisiert am: 07.09.2021