„Ausgezeichnete Wasserqualität“

Die Wasserqualität der Listertalsperre ist ausgezeichnet. Das Gesundheitsamt  inspizierte die Badestellen. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Die Wasserqualität der Listertalsperre ist ausgezeichnet. Das Gesundheitsamt inspizierte die Badestellen. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 17.08.2021
|

Ein typischer Tag im Sommer 2021: Die Sonne scheint kaum, meist ist der Himmel wolkenverhangen und immer wieder regnet es. Badefeeling kommt da nicht auf. Und deshalb sind die ausgewiesenen Badestellen der Listertalsperre auch an diesem Vormittag im August nahezu leer. An warmen oder heißen Sommertagen sieht das anders aus. Die Listertalsperre ist ein beliebtes Ausflugsziel im Märkischen Kreis – unter anderem zum Wandern, Radfahren, aber auch für ein Sonnenbad oder zum Schwimmen. Dazu ist die Listertalsperre bestens geeignet. Als EU-Badegewässer hat sie auch im Jahr 2020 die Bestnote vom Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz NRW erhalten. Ein Schild an den Badestellen stellt unmissverständlich klar: „Ausgezeichnete Wasserqualität“. Seit vielen Jahren. Aber wie kommt so ein Ergebnis zustande?
Die Qualität eines Badegewässers wird anhand von Messwerten aus den zurückliegenden vier Jahren beurteilt. Zusätzlich inspiziert das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises während der Badesaison – in der Regel vom März bis Ende September – mindestens alle vier Wochen das Wasser und die drei Badestellen: Windebruch, DLRG-Haus und Rengerberg. Wie ist der Wasserstand? Gibt es Trübungen, Färbungen oder Schaumbildung? Stimmt die Sichttiefe oder gibt es Ölschlieren? Die gute Nachricht: Sabine Mertens und Daniela Liedtke vom Fachdienst Gesundheitsschutz und Umweltmedizin stellen einmal mehr keine Auffälligkeiten fest. „O.B.“ heißt es im Abschlussbericht – ohne Beanstandung.
Das Wasser macht einen sehr guten Eindruck, ist klar, mit ausreichend Sichttiefe und – ganz wichtig – frei von Cyanobakterien. Die sogenannten Blaualgen können bei Schwimmern unter anderem Hautausschlag auslösen. In der Listertalsperre werden aber selbst nach den starken und ergiebigen Regenfällen der vergangenen Wochen keine Blaualgen festgestellt. Nicht nur das Gesundheitsamt des Kreises prüft die Wasserqualität. Ein Labor aus Siegen nimmt regelmäßig Wasserproben, überprüft den PH-Wert und führt mikrobiologische Untersuchungen durch. Sämtliche Probenergebnisse übermittelt der Kreis dann dem Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV), das sich wiederum an strenge EU-Regeln für Badegewässer orientiert und die Daten der EU meldet. Die gute Nachricht: „Bei der Listertalsperre hat es in den vergangenen Jahren keine Beanstandung oder Grenzwertüberschreitung gegeben. Die Wasserqualität ist, wie sie vom LANUV und der EU eingestuft wird: ausgezeichnet“, sagt Sabine Mertens.
Einen guten Eindruck hinterlässt nicht nur das Wasser, auch die Badestellen laden zum Aufenthalt ein. Die Ufer am Windebruch, am DLRG-Haus und am Rengerberg sind scherbenfrei und sauber, die Toilettenanlagen teilweise neu, Abfalleimer in ausreichender Zahl vorhanden und geleert. In dieser Woche liegen auch die neuesten Ergebnisse der Wasserproben vor: wieder keine Auffälligkeiten. Die mikrobiologischen Untersuchungen bestätigen den Gesamteindruck: Schwimmen in der Listertalsperre ist, was die Wasserqualität angeht, unbedenklich. Und auch Sonne und Wärme sind in diesen Tagen – endlich – da.
Allgemeine Informationen
Im Jahr 2020 wurden 2.304 Badegewässer in Deutschland nach der EG-Badegewässerrichtlinie 2006/7/EG überwacht. 363 davon lagen an der Nord- und Ostseeküste, 34 an Flüssen und 1.907 an Seen. Die hygienischen Daten dieser Badegewässer werden der Europäischen Union (EU) gemeldet, die daraus für jedes Badegewässer mit den Daten der vorhergehenden drei Jahre eine Qualitätseinstufung vornimmt.
Die Ergebnisse der Qualitätsbewertung zeigen, dass die Qualität der deutschen Badegewässer insgesamt sehr gut ist. Im Jahr 2020 erfüllten rund 96 Prozent der beurteilten Badegewässer die Qualitätsanforderungen der EU. 89,9 Prozent der Badegewässer erreichten sogar eine ausgezeichnete Qualität – darunter auch die Listertalsperre – sowie weitere 4,9 Prozent eine gute Qualität.
Eine interaktive Bewertungskarte sowie aktuelle Bewertungen zur Badegewässerqualität können im Internet unter www.badegewaesser.nrw.de eingesehen werden.

Zuletzt aktualisiert am: 17.08.2021