Spatenstich zum Neubau der Rettungswache Halver

Offizieller Spatenstich für den Neubau der Rettungswache Halver (von links): Jonas Müller (Tiefbauunternehmen Kriesten), Wachleiter Christian Haase (Rettungswache Halver), Frank Bramey (Generalplaner Bramey-Architekten), Landrat Marco Voge, Hubertus Schulte-Filthaut (Vorsitzender des Bau- und Straßenausschusses) sowie Regiebetriebsleiter Uwe Krischer. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Offizieller Spatenstich für den Neubau der Rettungswache Halver (von links): Jonas Müller (Tiefbauunternehmen Kriesten), Wachleiter Christian Haase (Rettungswache Halver), Frank Bramey (Generalplaner Bramey-Architekten), Landrat Marco Voge, Hubertus Schulte-Filthaut (Vorsitzender des Bau- und Straßenausschusses) sowie Regiebetriebsleiter Uwe Krischer. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 25.07.2021
|

Der Märkische Kreis investiert etwa 3,8 Millionen Euro in den Neubau der Rettungswache Halver. Eine Analyse hat gezeigt, dass die jetzige Bestandswache in Oeckinghausen nicht mehr der DIN entspricht. So sind unter anderem die Fahrzeughallen zu klein. Daraufhin wurde geprüft, das Bestandsgebäude zu verändern oder zu erweitern. Auf Vorschlag der Verwaltung fiel dann aber im Jahr 2017 die Entscheidung, eine neue Rettungswache zu bauen. Gemeinsam mit der Stadt Halver hat der Kreis nach einem geeigneten Grundstück gesucht – und dieses schließlich im Bereich Bocherstück an der Bundesstraße 229 in Höhe Oeckinghausen gefunden.


„Das ist ein zukunftsweisendes und wichtiges Projekt. Die neue Wache dient zur Verbesserung der Rettungs- und Hilfsinfrastruktur. Wie wichtig ein moderner Rettungsdienst ist, haben die jüngsten Ereignisse gezeigt. Es geht darum, im Notfall schnell bei den Menschen zu sein. Dafür braucht es die nötigen Gebäude und Ausstattungen. Mit der neuen Rettungswache sichern wir die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger langfristig“, sagt Landrat Marco Voge. Insgesamt 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aktuell in der Rettungswache Halver im Schichtbetrieb rund um die Uhr für die Menschen im Einsatz. Auch sie freuen sich auf die neue Rettungswache mit zeitgemäß ausgestatteten Arbeitsplätzen.


Die Bezirksregierung Arnsberg hatte im April die Zustimmung zur Änderung des Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans erteilt. Am 21. Juni wurde die Baugenehmigung erteilt. Im Juli startete der Neubau der Rettungswache Halver. Die Erschließungsstraße ist bereits fertiggestellt.


Der Neubau umfasst unter anderem drei Fahrzeughallen, eine Lagerhalle, die bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt in eine Fahrzeughalle umgebaut werden kann, sowie Lager- und Büroräume. Geplant sind auch ein Schulungsraum mit 30 Plätzen, Technik- und Funktionsbereiche, ein Ruhe- und Sozialbereich sowie 16 Pkw-Stellplätze. Das Gebäude erhält eine Photovoltaikanlage zur Eigenstromversorgung der Wärmepumpe sowie eine Außenwanddämmung nach aktuellen Standards. Mit der Fertigstellung wird im Herbst 2022 gerechnet.


Zum Spatenstich begrüßte der Landrat des Märkischen Kreises neben Vorsitzenden und Vertretern der Kreistagsfraktionen unter anderem den Vorsitzenden des Bau- und Straßenausschusses, Hubertus Schulte-Filthaut, Frank Bramey (Generalplaner Bramey-Architekten), Karsten Schmidt (Bauleiter Bramey-Architekten), Markus Rahrbach, Technischer Leiter des Gebäudemanagements des Kreises, Regiebetriebsleiter Uwe Krischer, Projektleiter Björn Randewig sowie die an den Planungen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung.

Zuletzt aktualisiert am: 25.07.2021