128 Impfungen in Menden – Impfbus setzt Tour fort

Die Resonanz am Impfbus des Märkischen Kreises hat am ersten Tag die Erwartungen übertroffen. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Die Resonanz am Impfbus des Märkischen Kreises hat am ersten Tag die Erwartungen übertroffen. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 20.07.2021
|

Ein Impfbus des Kreises, von der MVG zur Verfügung gestellt,  macht in dieser Woche Station in fünf Städten des Kreises. Vor Ort erhalten Menschen eine spontane Impfgelegenheit ohne Voranmeldung und Termin. Der erste Tag auf dem Rathausplatz in Menden hat die Erwartungen der Verantwortlichen übertroffen.

128 Personen nutzten die Chance, sich am Dienstag gegen das Coronavirus impfen zu lassen – und zwar von Dr. med. Friedemann Enders aus Werdohl. 72 Impfwillige entschieden sich vor Ort für den Impfstoff „Janssen“ von Johnson & Johnson (Einmalimpfung / ab 18 Jahre) und 56 Personen für den mRNA-Impfstoff von Biontech. Hauptsächlich nutzten Menschen im Alter zwischen 18 und 40 Jahren das Impfangebot.

Bereits vor 9 Uhr hatte sich auf dem Rathausplatz eine kleine Schlange an Impfwilligen gebildet. Geimpft wurde weit über die vorgesehene Zeit von 12 Uhr hinaus: der letzte Piks erfolgte um 13.30 Uhr.

Eine ähnlich große Resonanz wünscht sich der Märkische Kreis in dieser Aktionswoche, die mit niederschwelligen Angeboten in folgenden Städten fortgesetzt wird:

- Hemer: Mittwoch, 21. Juli, 9 bis 12 Uhr Hademareplatz

- Werdohl: Donnerstag, 22. Juli, 9 bis 12 Uhr Bahnhofstraße

- Meinerzhagen: Freitag, 23. Juli, 9 bis 12 Uhr Stadthalle

- Lüdenscheid: Samstag, 24. Juli, 9 bis 12 Uhr Sternplatz

Eingeladen sind alle Impfwilligen ab 16 Jahre, die spontane Impfung vor Ort anzunehmen. Ausreichend Impfstoff von Biontech (ab 16 Jahre) sowie der Impfstoff „Janssen“ von Johnson & Johnson (Einmalimpfung / ab 18 Jahre) steht zur Verfügung. Die Menschen haben vor Ort die Wahl, welchen Impfstoff sie bevorzugen.
Mitzubringen ist ein Ausweisdokument, im Idealfall der Personalausweis, und – sofern vorhanden – der Impfausweis. Falls dieser nicht vorhanden sein sollte, wird er neu ausgestellt. Das Aufklärungs-Merkblatt sowie Anamnese- und Einwilligungsbogen können vor Ort ausgefüllt werden. Auch das klappte in Menden reibungslos.

Die Resonanz am Impfbus des Märkischen Kreises hat am ersten Tag die Erwartungen übertroffen. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Die Resonanz am Impfbus des Märkischen Kreises hat am ersten Tag die Erwartungen übertroffen. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 21.07.2021