Perspektivwechsel

Landrat Voge begrüßt neue Schulrätin

von links: Landrat Marco Voge begrüßte die neue Schulrätin Carmen Rudolph im Beisein der Schulaufsichtbeamtin Tanja Tschöke und Thomas Müller, Dezernent der Bezirksregierung. Foto: Ulla Erkens
von links: Landrat Marco Voge begrüßte die neue Schulrätin Carmen Rudolph im Beisein der Schulaufsichtbeamtin Tanja Tschöke und Thomas Müller, Dezernent der Bezirksregierung. Foto: Ulla Erkens

Pressemeldung vom 05.07.2021
|

„Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, in relativ kurzer Zeit die vakante Stelle wieder zu besetzen. Mit ihren Erfahrungen als langjährige Schulleiterin bringt Frau Rudolph hervorragende Qualifikationen und insgesamt sehr gute Voraussetzungen für eine Schulaufsichtsbeamtin mit“, stellte Thomas Müller, zuständiger Dezernent bei der Bezirksregierung Arnsberg, die neue Schulrätin Landrat Marco Voge vor. Carmen Rudolph übernimmt die Aufgaben von Winfried Becker, der seit März im Ruhestand ist. „Kinder und Jugendliche hatten und haben besonders unter den Folgen der Corona-Pandemie zu leiden. Unsere vordringliche Aufgabe wird es nun sein, konkrete Unterstützungsbedarfe in den Schulen zu ermitteln und passgenaue Fördermaßnahmen zu entwickeln. Dabei und in vielen weiteren Bereichen wird Ihre Expertise eine große Bereicherung sein“, machte Landrat Voge deutlich. Auch Tanja Tschöke hieß die neue Kollegin im Team der Schulaufsichtsbeamten willkommen. Carmen Rudolph freut sich über den Perspektivenwechsel. Die 55-Jährige kommt aus Wetter und war sechs Jahre Schulleiterin bei der Ernst-Eversbusch-Schule in Hagen. Davor war sie 15 Jahre in der Schulleitung der Gemeinschaftshauptschule am Sonnenstein in Herdecke tätig. Mit diesem Erfahrungshintergrund übernimmt sie gerne die Fachaufsicht über die Hauptschulen im Märkischen Kreis. Besonders am Herzen liegt ihr der Übergang von Schule in den Beruf. „Die jungen Leute brauchen eine Anschlussperspektive, um ihr Leben zu gestalten“, weiß die Pädagogin.

Zuletzt aktualisiert am: 05.07.2021