„Wichtige Investition in die Zukunft der Kinder“

Spatenstich für den Erweiterungsbau an der Wilhelm-Busch-Schule in Hemer: Der Märkische Kreis investiert rund drei Millionen Euro in die Förderschule. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Spatenstich für den Erweiterungsbau an der Wilhelm-Busch-Schule in Hemer: Der Märkische Kreis investiert rund drei Millionen Euro in die Förderschule. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 01.07.2021
|

Der Märkische Kreis ist Träger von sieben Förderschulen an fünf Standorten (Altena, Hemer, Iserlohn, Lüdenscheid und Meinerzhagen). Dazu zählt auch die Wilhelm-Busch-Schule in Hemer mit dem Förderschwerpunkt „emotionale und soziale Entwicklung“. Weil aufgrund zunehmender Schülerzahlen der Platzbedarf steigt, investiert der Kreis rund drei Millionen Euro in den Erweiterungsbau.


„Das ist sehr gut angelegtes Geld und eine wichtige Investition in die Zukunft der Kinder und Jugendlichen. Aber auch ein starkes Signal an die Eltern und die Schule selbst. Denn hier und in allen Förderschulen wird hervorragende Arbeit geleistet. Der Erweiterungsbau stellt baulich zusätzliche Weichen für einen modernen Unterricht. Mein Dank gilt allen Projektbeteiligten für die intensive und gute Planungsarbeit“, sagt Marco Voge.


Der Landrat des Märkischen Kreises begrüßte zum offiziellen Spatenstich an der Wilhelm-Busch-Schule in Hemer neben Vorsitzenden und Vertretern der Kreistagsfraktionen unter anderem den Vorsitzenden des Bau- und Straßenausschusses, Hubertus Schulte-Filthaut, den Vorsitzenden des Schul- und Sportausschusses, Peter Maywald, Wolfgang Schulte und Manuel Dittert von der bauausführenden Firma Mees, Rainer Filthaut vom gleichnamigen Tiefbauunternehmen, Iris Beckmann-Klatt (Fachbereichsleiterin Jugend und Bildung), Michael Wärtsch (Fachdienstleiter der Schulverwaltung MK), Manfred Fischer, Leiter des Gebäudemanagements des Kreises, Schulleiter Thomas Wosnitza sowie die an den Planungen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung.


Apropos Planung: Im Erweiterungsbau sollen im Erdgeschoss zwei neue Klassenräume sowie jeweils angrenzende Differenzierungsräume, ein Musikraum, ein Lichthof und Technikräume entstehen. Für mehr Lagermöglichkeiten werden zusätzlich zwei Außengaragen gebaut. Im Obergeschoss entstehen unter anderem ein Kunst- und ein Besprechungsraum. Die Konzeption ist eng mit der Schulverwaltung und der Schule abgestimmt sowie an den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler ausgerichtet. Auch Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit stehen im Fokus: So erhält das „Gründach“ eine Photovoltaikanlage. Erforderlich ist der Erweiterungsbau, weil die Schülerzahlen in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen sind – von 47 im Jahr 2000 auf aktuell mehr als 130.


Der Märkische Kreis investiert rund drei Millionen Euro in die Wilhelm-Busch-Schule in Hemer. Zum Schuljahresbeginn 2022/2023 wird die Fertigstellung anvisiert.

Zuletzt aktualisiert am: 01.07.2021