Zehnmal nach Ratibor und zurück

Teilnehmer beim Virtuellen Schwimmwettbewerb legen über 14.700 Kilometer zurück

Die stolzen Gewinner vom SV08 Werdohl: 2. Vorsitzender Hans-Peter Guder, die Gewinner Theo Baumgärtel, Jonas Schmidt und Nina Niesbor, Geschäftsführerin Susanne Guder und Landrat Marco Voge (v.l.n.r.). Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis
Die stolzen Gewinner vom SV08 Werdohl: 2. Vorsitzender Hans-Peter Guder, die Gewinner Theo Baumgärtel, Jonas Schmidt und Nina Niesbor, Geschäftsführerin Susanne Guder und Landrat Marco Voge (v.l.n.r.). Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 23.06.2021
|

Insgesamt 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben beim vom Märkischen Kreis organisierten „Virtuellen Schwimmwettbewerb“ teilgenommen. In den vergangenen Jahren haben die Schwimmervereine SV08 Werdohl, SV Neptun 08 Finsterwalde aus dem brandenburgischen Partnerkreis Elbe-Elster und dem polnischen Vertreter SV Viktoria Racibórz die Kreispartnerschaften mit Wettbewerben erlebbar gemacht. Da im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemie kein Austausch stattfinden konnte, hat der Märkische Kreis mit den beiden Partnerkreisen den virtuellen Schwimmwettbewerb ins Leben gerufen.
Jeder Teilnehmer hat seine täglich zurückgelegten Schritte mit einem Schrittzähler gemessen und diese im extra erstellten Online-Portal eingetragen. So haben die Teilnehmer insgesamt über 22,6 Millionen Schritte gemacht: Umgerechnet eine Strecke von 14.700 Kilometern. 37 der Teilnehmer stellte der Schwimmverein aus Werdohl, 36 aus Ratibor und 27 aus Finsterwalde.

Die Partnerschaftsbeauftragten des Kreises, Isabelle Schöneborn und Holger Schroer, sind „restlos begeistert“ vom Wettbewerb, den sie in kurzer Zeit organisiert haben: „Mit so einem Zulauf haben wir nicht gerechnet! Es freut uns, dass auch bei einem virtuellen Format der Teamgeist gefördert werden kann und so ein sportlicher Wettkampf entsteht.“
Die Werdohler Schwimmer haben mit 5.863 zurückgelegten Kilometern die Vereinswertung gewonnen: Das ist 15-mal die Fahrstrecke von Werdohl in den polnischen Partnerkreis. Den ersten Platz in der Einzelwertung belegte Marit Brandt vom SV08 Neptun Finsterwalde. In den vier Wettbewerbswochen absolvierte sie 637.939 Schritte, was passenderweise der Entfernung von Werdohl nach Finsterwalde entspricht.


Unter den besten Zehn in der Einzelwertung sind vier Werdohler vertreten. Aus Finsterwalde und Ratibor jeweils drei Schwimmer. Den dritten Platz der Einzelwertung sicherte sich der elfjährige Jonas Schmidt aus Werdohl: Er schaffte mit 626.094 Schritten eine Strecke von 406 Kilometern. Weitere Werdohler unter den besten Zehn: Nina Niesbor (10) auf dem sechsten Platz mit 369,24 absolvierten Kilometern. Theo, ebenfalls zehn Jahre alt, und dessen Vater Mike Baumgärtel erreichten die Ränge acht und neun mit 528.305 beziehungsweise 520.406 Schritten. Diese tolle Leistung ehrte Landrat Marco Voge bei der Urkundenübergabe am Freibad in Werdohl. Das Preisgeld von 300 Euro für die Vereinskasse überreichte er dem zweiten Vorsitzenden Hans-Peter Guder, der sichtlich stolz über die Leistung „seiner“ Schwimmer war: „Die Kinder und Jugendliche haben so manchen Erwachsenen übertrumpft.“ Der Werdohler Schwimmverein ist ein fester Bestandteil der Partnerschaft mit dem polnischen Landkreis Ratibor, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert.

Zuletzt aktualisiert am: 23.06.2021