Sicheres Bus- und Fahrradfahren will gelernt sein

Alles in Balance – auch das Kennenlernen des Gleichgewichtssinns steht beim Projekttag „Bus-Schule“ auf dem Programm. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
Alles in Balance – auch das Kennenlernen des Gleichgewichtssinns steht beim Projekttag „Bus-Schule“ auf dem Programm. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 23.06.2021
|

„Jetzt mit eurer ganzen Kraft am Sitz festhalten“, fordert Jens Piepenstock, Mitarbeiter Schulbetreuung bei der Märkischen Verkehrsgesellschaft, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1b auf. Im nächsten Moment gibt es die Gefahrenbremsung mit dem Bus. Für einen Moment wird alles still, danach gehen ein „Wow“ und Sätze wie „Können wir noch eine Runde fahren?“ durch den Bus. Die Gefahrenbremsung ist Teil der Initiative „Bus-Schule“, die an der Grundschule in Hennen stattfindet.


Richtiges Verhalten beim Busfahren lernen


Vor der Praxis wird das richtige Verhalten im Bus ausführlich besprochen. Antworten gibt es auf Fragen wie: Wie verhalte ich mich an einer Bushaltestelle und beim Einsteigen? Wo sind ein sicherer und unsicherer Platz im Bus? Wofür ist der Nothammer da? Wie verstaue ich meinen Tornister richtig? „Wir sind jetzt richtig fit für das Busfahren“, sagt eines der Kinder, als es am Ende der Übungsstunde den Bus verlässt.


Reaktionstest am Fahrradsimulator


An einer anderen Station steht parallel ein Reaktionstest auf dem Stundenplan. Am Fahrradsimulator der Verkehrswacht Lenne/Volme lernen die Schülerinnen und Schüler ihre eigene Reaktion kennen. Aufgabe: so schnell wie möglich bei plötzlich auftretenden, gefährlichen Situationen bremsen. Dazu gehört zum Beispiel der Moment, wenn ein Fußgänger unerwartet auf die Straße läuft oder ein Rettungswagen aus einer uneinsichtigen Straße fährt. Mit einem „Du schaffst das“ unterstützen sich die Kinder gegenseitig. Wer schnell genug reagiert, bekommt einen „Daumen hoch“ vom lachenden Smiley. Wer zu spät reagiert, einen traurigen Smiley. Wichtige Tipps am Ende jeder Fahrradfahrt gibt Martin Fellmer von der Verkehrswacht Lenne/Volme: „Ihr habt gemerkt: Die eigene Reaktion braucht Training. Mit dem Fahrradsimulator werdet ihr auf reale Situationen vorbereitet und könnt das Wissen mitnehmen.“


Geschicklichkeit beim Fahrradfahren üben


Während die Klasse 3b am Simulator übt, ist die Klasse 2a mit echten Fahrrädern im Parcours unterwegs, unterstützt von der Polizei. Mit dem Vorbeifahren an engstehenden Verkehrshütchen trainieren die Schülerinnen und Schüler ihre Geschicklichkeit mit dem Fahrrad. Auch das Verhalten im Kreisverkehr wird auf dem Schulhof eingeübt. Letzte Station am Projekttag: das eigene Gleichgewicht an einer Rampe testen und kontrollieren.


Alle 181 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Hennen haben am Projekttag teilgenommen. Fazit von Schulleiter Stefan Höll: „Die „Bus-Schule“ ist ein großer Gewinn für die Mobilitätsbildung der Kinder. Mit den verschiedenen Stationen können sie vielseitig für den Schulweg sensibilisiert werden, andererseits aber auch praktisch richtiges Verhalten lernen. Ob mit dem Bus oder Fahrrad – mit den Übungen und Tipps sind sie sehr gut für den Schulweg vorbereitet“.


Hintergrund: Der Projekttag „Bus-Schule“ ist ein Angebot vom „Arbeitskreis Verkehrssicherheit“. In diesem Jahr fanden die Aktionen an der Kilianschule Letmathe und der Grundschule Hennen statt. Schulen, die 2022 einen Projekttag „Bus-Schule“ planen, sollten sich frühzeitig bei Diana Czech unter 02351/966-6966 oder D.Czech@maerkischer-kreis.de melden. In diesem Jahr gibt es keine weiteren Termine.

Spannende Antworten rund ums Busfahren, zum Beispiel zum Nothammer, gibt es für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1b von Jens Piepenstock, Mitarbeiter Schulbetreuung bei der Märkischen Verkehrsgesellschaft. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
Spannende Antworten rund ums Busfahren, zum Beispiel zum Nothammer, gibt es für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1b von Jens Piepenstock, Mitarbeiter Schulbetreuung bei der Märkischen Verkehrsgesellschaft. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
Eine Geschicklichkeitsübung gibt es beim Fahrradfahren durch einen Parcours, begleitet von der Polizei. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
Eine Geschicklichkeitsübung gibt es beim Fahrradfahren durch einen Parcours, begleitet von der Polizei. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
Genau richtig oder zu langsam reagiert? Wie schnell die eigene Reaktion ist, können die Kinder am Fahrradsimulator der Verkehrswacht Lenne/Volme testen. Anschließend gibt es Tipps von Martin Fellmer. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
Genau richtig oder zu langsam reagiert? Wie schnell die eigene Reaktion ist, können die Kinder am Fahrradsimulator der Verkehrswacht Lenne/Volme testen. Anschließend gibt es Tipps von Martin Fellmer. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 23.06.2021