Museen Burg Altena, Deutsches Drahtmuseum und Luisenhütte öffnen wieder

Tickets können online gebucht werden

Die Burgmuseen und das Drahtmuseums dürfen jeweils 6 Besucher pro halbe Stunde besichtigen. Termine sind online buchbar. Foto: Stephan Sensen/Märkischer Kreis
Die Burgmuseen und das Drahtmuseums dürfen jeweils 6 Besucher pro halbe Stunde besichtigen. Termine sind online buchbar. Foto: Stephan Sensen/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 25.05.2021
|

Die Museen Burg Altena, das Deutsche Drahtmuseum in Altena und die Luisenhütte in Balve-Wocklum öffnen ihre Pforten. Nach monatelanger Coronapause sind die Museen des Märkischen Kreises ab dem 28. Mai endlich wieder für Besucher zugänglich – allerdings nur nach vorheriger Online-Buchung. Wegen der Coronaschutz-Vorgaben des Landes dürfen nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern in die Ausstellungen und die Nachverfolgbarkeit muss gewährleistet sein.
Wer eins der drei Kreismuseen besuchen möchte, muss sich also vorher anmelden. Tickets können über das Online-Buchungsportal unter www.maerkisches-sauerland.com im Halb-Stunden-Takt gebucht werden. Die Aufenthaltsdauer in den Museen in Altena ist auf eineinhalb Stunden begrenzt, die Luisenhütte dürfen die Besucher eine Stunde lang besichtigen. In der Woche startet das erste Zeitfenster um 9.30 Uhr und der letzte Einlass ist um 15.30 Uhr. Am Wochenende und an Feiertagen ist die erste Buchung ab 11 Uhr möglich und der letzte Einlass beginnt um 16.30 Uhr. Die Buchung der Tickets kann ausschließlich über die Seite www.maerkisches-sauerland.com erfolgen, eine telefonische Reservierung ist nicht möglich. Die Burgmuseen und das Drahtmuseums dürfen jeweils 6 Besucher pro halbe Stunde besuchen, in der etwas weitläufigeren Luisenhütte sind es 10 Besucher im 30-Minuten-Takt.
Wegen der zum Teil kleinen Räume und engen Durchgänge in der Burg Altena sieht das Hygienekonzept ein Einbahnstraßensystem vor. Räume, die eine Sackgasse bilden, müssen leider geschlossen bleiben. Besichtigt werden können aber Highlights wie die erste Jugendherberge weltweit, der Raum „Vom Schachbalken zum Adler“ mit der Ahnengalerie der Grafen von der Mark oder der Sprichwörterraum. In allen drei Museen und im oberen Burghof müssen medizinische Masken getragen werden.
Die kurzfristige Umsetzung der Online-Buchung war deshalb möglich, weil der Freizeit- und Tourismusverband Märkisches Sauerland in Zusammenarbeit mit dem Märkischen Kreis zurzeit eine Buchungsplattform für die verschiedenen Angebote in der Region aufbaut. In der Lockdownzeit waren die Vorgespräche mit Regiondo, einem Softwareanbieter für die Buchung von Tickets, Führungen und anderen Freizeitangeboten schon so weit fortgeschritten, dass jetzt eine Umsetzung innerhalb weniger Tage möglich war.
Detlef Krüger, Fachdienstleiter Kultur und Tourismus beim Märkischen Kreis: „Die Buchung des Museumseintritts ist für uns ein Startschuss für dieses System. Wir hoffen, dass wir über die Plattform in Zukunft weitere Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen oder Führungen anbieten können. Gerade für kleinere Events in den Kommunen bietet sich so die Chance, ein größeres Publikum zu erreichen.“


 

Mit einem umfangreichen Hygienekonzept der Museen des Märkischen Kreises öffnete die Luisenhütte in Balve am 28 Mai ihre Türen - allerdings nur nach vorheriger Online-Anmeldung. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis
Mit einem umfangreichen Hygienekonzept der Museen des Märkischen Kreises öffnete die Luisenhütte in Balve am 28 Mai ihre Türen - allerdings nur nach vorheriger Online-Anmeldung. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 26.05.2021