Impfstelle Iserlohn startet wie angekündigt am 1. April

Die zusätzliche Impfstelle in Iserlohn wird, wie geplant, ab Donnerstag, 1. April, ihren Betrieb aufnehmen. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis
Die zusätzliche Impfstelle in Iserlohn wird, wie geplant, ab Donnerstag, 1. April, ihren Betrieb aufnehmen. Foto: Hannah Heyn / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 26.03.2021
|

Schutzimpfungen gegen Covid-19 werden – wie vorgesehen – ab dem 1. April auch in der Impfstelle in Iserlohn erfolgen, und zwar im Gewerbegebiet Dröschede am ehemaligen Standort der Firma Kottmann / Unisan (Lanferkamp 3). Im ersten Schritt sind Personen der Altersklasse 80plus aus den Städten Balve, Hemer, Iserlohn und Menden am Freitag darüber informiert worden, dass sie ihren für das Impfzentrum Lüdenscheid gebuchten Termin in der Impfstelle in Iserlohn-Dröschede wahrnehmen können – und zwar am selben Tag und zur selben Uhrzeit wie vereinbart. Diese Möglichkeit besteht ausdrücklich nur für diesen Personenkreis 80plus. Eine aktive Umbuchung ist nicht erforderlich.


„Seit Dezember hat der Märkische Kreis konsequent das Ziel einer zweiten Impfstelle mit Standort in Iserlohn verfolgt. Der kontinuierliche und hartnäckige Einsatz hat sich nun ausgezahlt. Wir freuen uns, dass ab dem 1. April wie geplant auch in Iserlohn-Dröschede geimpft wird“, sagt Landrat Marco Voge und ergänzt: „Auch am zweiten Standort wird die Menschen ein motiviertes, freundliches und zuvorkommendes Team erwarten.“


Nach dem aktuellen Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums können Personen über 70 Jahre ab dem 6. April einen Termin buchen und ab dem 8. April geimpft werden. Diese Personengruppe soll voraussichtlich jahrgangsweise eingeladen werden. Nach Abstimmungen auf Landesebene sollen weitere Informationen folgen.

Zuletzt aktualisiert am: 26.03.2021