Vereinbarkeit Beruf & Pflege

Erweitertes Angebot für Unternehmen, Kommunen und Pflegeeinrichtungen

Mit der Servicemappe zur "Vereinbarung von Pflege und Beruf" will die Pflegeberatung Unternehmen sensibilisieren, Foto: Bernd Grunwald/Märkischer Kreis
Mit der Servicemappe zur "Vereinbarung von Pflege und Beruf" will die Pflegeberatung Unternehmen sensibilisieren, Foto: Bernd Grunwald/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 17.03.2021

Beinahe jeder zweite pflegende Angehörige ist berufstätig und muss Beruf und Pflege miteinander vereinbaren. Mit dem Wunsch nach flexiblen Arbeitsmodellen werden immer mehr Arbeitgeber konfrontiert. Das bereits seit Jahren bewährte, kostenlose Angebot des Märkischen Kreises unterstützt Unternehmen, Kommunen und Pflegeeinrichtungen dabei, individuelle Lösungen zu entwickeln. Studien zufolge weisen familienbewusste Unternehmen eine deutlich höhere Produktivität und Motivation der Beschäftigten. Die Bindung von Fachkräften ist erfolgreicher und Fehlzeiten von Angestellten sinken.
Der Kreis hat sein Angebotsspektrum aufgrund der hohen Nachfrage aktualisiert und erweitert. Ab sofort bietet das Team der Gesundheits- und Pflegeplanung des Märkischen Kreises untenstehende Module, u.a. auch online, an:
• Der kostenlose Unternehmer-Check, auf Wunsch online buchbar, bietet Unternehmern die Möglichkeit, in einem Kick-off-Gespräch den jeweiligen Bedarf zu beleuchten und die passenden Bausteine zusammenzustellen.
• Die kostenlose Ausbildung zu betrieblichen Pflegelotsen, mit dem Ziel, durch innerbetriebliche Ansprechpartner pflegende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frühzeitig zu erreichen, kann ab Juni dieses Jahres auch als online-Kurs gebucht werden.
• Der freiwillige, gemeinsame Pflegelosten-Treff sorgt nicht nur für die notwendige Nachhaltigkeit nach der Pflegelosten-Ausbildung, sondern dient auch dem Austausch zu verschiedenen Themen - ab Mai erstmalig auch online.
Der Märkische Kreis verweist weiterhin auf die 2. Auflage der kostenlosen Servicemappe „Beruf & Pflege“ mit breit gefächerten Informationen sowohl für Arbeitgeber, als auch für pflegende Angestellte. Die Bandbreite umfasst gesetzliche Rahmenbedingungen über Bedarfs-Checks bis hin zu einem Überblick über die lokalen Hilfsangebote für pflegende Angehörige.
Ausblick: In naher Zukunft wird es weiterhin ein online-Forum zum Austausch der geschulten Pflegelosten geben. Unter dem Stichwort „Vereinbarkeit Beruf und Pflege“ gibt es auf der Homepage des Märkischen Kreises unter www.maerkischer-kreis.de einen Kurzüberblick über die einzelnen Module und den aktuellen Flyer mit weiteren Informationen. Ansprechpartnerin ist Frau Junker: Telefonnummer 02352 – 966 7113 oder E-Mail: s.junker@maerkischer-kreis.de.


 

Zuletzt aktualisiert am: 17.03.2021