Neuer Bildungsgang zur Vorbereitung auf den Polizeidienst

Landrat Marco Voge (rechts) begrüßte Oliver Doerner, neuer Geschäftsführer der Abfallentsorgungsgesellschaft des Märkischen Kreises mbH (AMK) mit einem Blumenstrauß. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis
Landrat Marco Voge (rechts) begrüßte Oliver Doerner, neuer Geschäftsführer der Abfallentsorgungsgesellschaft des Märkischen Kreises mbH (AMK) mit einem Blumenstrauß. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 12.03.2021
|

Zum ersten Mal tagte der Kreisausschuss unter dem Vorsitz von Landrat Marco Voge im Lüdenscheider Kreishaus. Er begrüßte den neuen Geschäftsführer der Abfallentsorgungsgesellschaft des Märkischen Kreises mbH (AMK) und ihrer Tochtergesellschaften, Oliver Doerner, mit einem Blumenstrauß. Doerner leitet die AMK GmbH seit dem 1. Januar. Der 55-jährige diplomierten Wirtschafts- und Maschinenbauingenieur bringt langjährige Berufserfahrung in der Entsorgungsbranche - auch im Bereich der regenerativen Energien mit.
Der Märkische Kreis bewirbt sich für einen landesweiten Schulversuch: Um Jugendlichen mit mittlerem Schulabschluss den Zugang zum Polizeivollzugsdienst zu ermöglichen, soll zum Schuljahr 2022/2023 der landesweite Schulversuch Fachoberschule für Verwaltung und Rechtspflege mit dem Schwerpunkt Polizeivollzugsdienst starten. Er befindet sich derzeit in der Entwicklung. Für die Erprobung ist eine begrenzte Zahl an Berufskollegs vorgesehen. Bei den Bewerbungen ist der kreisangehörige Raum bisher deutlich unterrepräsentiert, weil nur Berufskollegs in unmittelbarer Nähe zu einem Polizeipräsidium zum Zuge kamen. Landrat Marco Voge sieht darin eine deutliche Schieflage zugunsten der Städte. Nach Intervention des Landkreistages können Kreise nun bis zum 17. März ihr Interesse bekunden. Voge macht sich für eine Bewerbung des Eugen-Schmalenbach-Berufskollegs in Halver stark. Der Eilbeschluss des Kreisausschusses wurde einstimmig gefasst.

Zuletzt aktualisiert am: 12.03.2021