Pflegeberatung geht online

Die Pflegeberatung des Kreises startet ab dem 15. März mit einem Online-Angebot. Bei den Videogesprächen können sich gleich mehrere Teilnehmer zuschalten, wie Pflegeberaterin Julia Biedendorf zeigt. Foto: Nicole Gadomski/Märkischer Kreis
Die Pflegeberatung des Kreises startet ab dem 15. März mit einem Online-Angebot. Bei den Videogesprächen können sich gleich mehrere Teilnehmer zuschalten, wie Pflegeberaterin Julia Biedendorf zeigt. Foto: Nicole Gadomski/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 12.03.2021
|

Wohnortnahe Sprechstunden und Hausbesuche sind das Markenzeichen der Pflegeberatung des Märkischen Kreises. Während des Lockdowns waren bisher Beratungen per Telefon (02352/ 966-7777) oder E-Mail-Kontakt (pflegeberatung@maerkischer-kreis.de) möglich. „Um Vertrauen aufzubauen, sich einen Eindruck zu verschaffen und auf die speziellen Bedürfnisse der Senioren und ihrer pflegenden Angehörigen einzugehen, ist ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht einfach hilfreich“, sagt Nicole Gadomski von der Gesundheits- und Pflegeplanung.
Also hieß es, kreativ sein und neue Wege gehen. Für digitale Angebote der Pflegeberatung wurden bereits 2020 im Kooperationsprojekt des Märkischen Kreises, des Kreises Soest, der Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung (GWS) im Märkischen Kreis sowie der Brancheninitiative Gesundheitswirtschaft Südwestfalen die Weichen gelegt. Beim Märkischen Kreis werden die Aktivitäten von Nicole Gadomski koordiniert. Als erstes Projekt geht am 15. März die Videoberatung an den Start. Für eine Videoschaltung braucht es nur eine Internetverbindung und ein Endgerät mit Kamera. Das hat heute nahezu jedes Tablet, jedes Smartphone, jeder Laptop oder PC.
Die Vorteile liegen auf der Hand. Es können sich mehrere Personen an dem Beratungsgespräch beteiligen. Dafür brauchen sie nicht mal am gleichen Ort zu sein. Das ist besonders günstig für pflegende Angehörige, die beruflich stark eingebunden sind oder sonst weite Anfahrtswege in Kauf nehmen müssten. Bei der Terminvergabe sind die Pflegeberaterinnen wesentlich flexibler als bei den Sprechstunden vor Ort. Unter dem Stichwort „Digitale Pflegeberatung“ ist das Kontaktformular auf der Homepage des Märkischen Kreises leicht zu finden (https://www.maerkischer-kreis.de/buergerinfo/infoseiten/soziales/pflegeberatung.php). Nach Eingang des Formulars, auf dem auch der Wohnort und das Anliegen vermerkt sein sollte, meldet sich eine Beraterin und vereinbart einen Termin. Die Zugangsdaten werden danach an die Teilnehmer versendet.


Hintergrund
Rund um die Pflege älterer Menschen und Entlastung von pflegenden Angehörigen informieren und unterstützen die Pflegeberaterinnen des Märkischen Kreises. Dafür bieten sie Sprechstunden vor Ort und Hausbesuche an. Der Schwerpunkt der Pflegeberatung liegt auf einer individuellen Beratung. Das heißt, es wird nach einer passenden und bedarfsgerechten Lösung geschaut. Dabei geht es um die Beschaffung von Hilfsmitteln oder wohnortnahe Versorgungs- und Betreuungsangebote genauso wie um Antragstellung und Leistungen der Pflegeversicherung. Die Pflegeberatung ist unabhängig, umfassend und kostenlos! Die Pflegeberatung ist telefonisch unter: 02352-966-7777 oder: pflegeberatung@maerkischer-kreis.de zu erreichen.

Zuletzt aktualisiert am: 12.03.2021