Kreis investiert 5,7 Millionen Euro in zwei Förderschulen

Der Märkische Kreis ist Träger von sieben Förderschulen, darunter die Wilhelm-Busch-Schule in Hemer und die Carl-Sonnenschein-Schule in Iserlohn-Sümmern. Foto: Derian / Märkischer Kreis
Der Märkische Kreis ist Träger von sieben Förderschulen, darunter die Wilhelm-Busch-Schule in Hemer und die Carl-Sonnenschein-Schule in Iserlohn-Sümmern. Foto: Derian / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 25.02.2021
|

Der Märkische Kreis ist Träger von sieben Förderschulen an fünf Standorten (Altena, Hemer, Iserlohn, Lüdenscheid und Meinerzhagen). Die Wilhelm-Busch-Schule in Hemer mit dem Förderschwerpunkt „emotionale und soziale Entwicklung“ zählt dazu. Aufgrund zunehmender Schülerzahlen steigt auch der Platzbedarf. Deshalb investiert der Kreis dort rund drei Millionen Euro in den Erweiterungsbau.


Im Erdgeschoss sind zwei neue Klassenräume sowie jeweils angrenzende Differenzierungsräume, ein Musikraum, ein Lichthof und Technikräume geplant. Für mehr Lagermöglichkeiten werden zusätzlich zwei Außengaragen gebaut. Ein zentrales Treppenhaus mit Aufzug führt ins Obergeschoss. Hier entstehen zwei neue Klassenräume mit jeweils angrenzenden Differenzierungsräumen sowie ein Kunstraum. Manfred Fischer: „Die Konzeption ist mit der Schulverwaltung und der Schule abgestimmt.“ Der Start der Bauarbeiten soll Mitte Mai erfolgen. Die Fertigstellung wird zum Schuljahresbeginn 2022/2023 angepeilt. Aktuell sorgen angemietete Container weiter für ausreichend Platz.


Carl-Sonnenschein-Schule: 2,7 Millionen Euro für Erweiterungsbau


Auch die Carl-Sonnenschein-Schule in Iserlohn-Sümmern (Förderschwerpunkt: Geistige Entwicklung) erhält einen Erweiterungsbau. Im Erdgeschoss wird ein multifunktionaler Bewegungsraum unter anderem auch für eine aktive Pausengestaltung entstehen. Darüber hinaus sind vier weitere Klassenräume mit vier angrenzenden Differenzierungsräumen, ein Kommunikations- sowie ein Therapieraum vorgesehen. Hierfür sind im Kreishaushalt 2,7 Millionen Euro veranschlagt. Baubeginn soll im September sein. Die Fertigstellung ist für die Herbstferien 2022 anvisiert.

Zuletzt aktualisiert am: 25.02.2021