„GlanzLichter“ erstrahlen wieder die Burg

Kulturausschuss beschließt Neuauflage

Mit diesem Foto von der beleuchteten Burg gewann Rainer Danne den Fotowettbewerb. Foto: Rainer Danne/Märkischer Kreis
Mit diesem Foto von der beleuchteten Burg gewann Rainer Danne den Fotowettbewerb. Foto: Rainer Danne/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 19.02.2021
| Die Kulturausschuss-Mitglieder beauftragten in ihrer ersten Zusammenkunft der neuen Wahlperiode auf Antrag von CDU und SPD die Verwaltung, ein Konzept für eine künstlerische Ausleuchtung der Burg zu erstellen. Die „GlanzLichter“ seien zum zweiten Mal vom Publikum bestens angenommen worden. Die Verbreitung in den Sozialen Medien hätte mit konventioneller, bezahlter Werbung nicht größer sein können, so die Antragsteller in ihrer Begründung. Die Verwaltung erhielt ferner den Auftrag, ein touristisches Online-Konzept „Storytelling Märkisches Sauerland“ zu erarbeiten unter Berücksichtigung von Ausflugszielen aller Städte und Gemeinden im Märkischen Kreis.

In diesen Zusammenhang passt auch der Prüfauftrag der Kulturpolitiker, die Möglichkeiten einer touristischen Route zwischen Hünenpforte in Hagen-Hohenlimburg und Hönnetal auszuloten. Obwohl Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper auf mögliche Schwierigkeiten und Probleme hinwies, etwa der Streckenführung, der Genehmigung von Grundstückseigentümern, der Rückfahrt-Möglichkeiten zum Ausgangspunkt sowie dem Interesse der Anrainer-Gemeinden, gab es im Kulturausschuss eine deutliche Mehrheit für den Prüfauftrag.

Auch vor dem Hintergrund der Coronapandemie hat der Fachdienst Kultur und Tourismus für dieses Jahn neben den „GlanzLichtern“ viele weitere Veranstaltungen geplant. Der Saisonstart an der Luisenhütte in Balve-Wocklum soll am 9. Mai stattfinden, am 13. Juni wird der „Tag der Gärten“ am Weyhe-Park“ an der Burg Altena begangen, der Märchentag findet am 26. Juni statt. Im August stehen wieder Abendveranstaltungen unter dem Titel „Wire On Fire“ im Hof des Deutschen Drahtmuseums, Ensembles des MJO planen Konzerte mit Fireshow, an der Luisenhütte soll wieder eine Ferienaktion für Kinder angeboten werden, Ende August findet ein Naturparktag auf der Nordhelle statt, die Puppentheatertage sind für Anfang November vorgesehen und vieles andere mehr.

Um dieses stattliche Programm sowie die komplette Arbeit durchführen und leisten zu können, rechnet der Fachdienst Kultur und Tourismus in diesem Jahr mit einem Zuschussbedarf in Höhe von 3,1 Millionen Euro



Zuletzt aktualisiert am: 11.03.2021