Kreismuseen in Leichter Sprache

Neues barrierefreies Angebot des Kreises

Die Schauspielerin Natalie Dedreux lässt sich in den Filmen durch die Museen des Kreises führen. Hier durch das Deutsche Drahtmuseum in Altena. Sie setzt sich für Barrierefreiheit und Inklusion ein. Foto: Bernadette Lange/Märkischer Kreis
Die Schauspielerin Natalie Dedreux lässt sich in den Filmen durch die Museen des Kreises führen. Hier durch das Deutsche Drahtmuseum in Altena. Sie setzt sich für Barrierefreiheit und Inklusion ein. Foto: Bernadette Lange/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 10.02.2021
|

Auf der Homepage und dem Youtube-Kanal des Märkischen Kreises gibt es ab sofort ein neues Angebot, das sich an Menschen mit Lernschwierigkeiten, kognitiven Einschränkungen und geringen Sprachkenntnissen richtet. Drei Videos in Leichter Sprache sollen die Museumsinhalte für diese Zielgruppe zugänglich machen. Die Filme zeigen jeweils einen Rundgang durch die Burg Altena, das Deutsche Drahtmuseum und die Luisenhütte Wocklum.
„Barrierefreie Angebote in verschiedenen Bereichen sind eine Aufgabe für die gesamte Kreisverwaltung. Mit diesem Angebot erhöhen wir die Teilhabemöglichkeiten vieler Menschen an unseren Kultureinrichtungen. Besuchen Sie uns und fragen auch nach Führungen, die auf spezielle Bedarfe ausgerichtet sind“, so Landrat Marco Voge.
Leichte Sprache ist gekennzeichnet durch einfache, kurze Sätze, den Verzicht auf Fremdwörter und die Verwendung von bekannten Wörtern, um schwierige Wörter zu erklären. Neben den Filmen gibt es unter dem Punkt Leichte Sprache auch noch Texte, die erklären, was in den Museen zu sehen ist.
Detlef Krüger, Fachdienstleiter Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises zu dem Projekt: „Wir freuen uns sehr, dass die Filme jetzt fertig sind und wir so mehr Menschen einen Zugang zu unseren kulturellen Angeboten ermöglichen.“ Grundlage ist ein Beschluss des Kulturausschusses Märkischer Kreis vom März 2019. Dieser hatte die Verwaltung beauftragt, ein Angebot Leichte Sprache umzusetzen.
Um den fachlichen Vorgaben zu entsprechen, hat der Fachdienst Kultur und Tourismus sich Unterstützung bei der Agentur Leichte Sprache simultan aus Bonn geholt. Anne Leichtfuß von der Agentur bezeichnet sich selbst als „Übersetzerin für Leichte Sprache“. In den Filmen besucht eine junge Frau, Natalie Dedreux, die drei Museen. In der Luisenhütte trifft sie auf einen Hüttenarbeiter (Holger Schroer), im Deutschen Drahtmuseum auf einen Drahtzieher (Rüdiger Dulinski) und in der Burg Altena auf einen Ritter (Gerd Klimpel). Natalie Dedreux, die das Down-Syndrom hat und einen Blog zum Thema betreibt, geht mit viel Interesse und Neugier an ihre Aufgabe. Das Ergebnis sind drei kurzweilige Filme, die zwischen drei und fünf Minuten lang sind.
Die Filme und die weiteren Infos gibt es auf dem YouTube-Kanal des Kreises unter www.t1p.de/YoutubeMK oder unter www.maerkischer-kreis.de.



Links zu den Museen in leichter Sprache:
Burg Altena: www.maerkischer-kreis.de/kultur-freizeit/burg-altena/leichtesprache/index.php
Deutsches Drahtmuseum: www.maerkischer-kreis.de/kultur-freizeit/deutsches-drahtmuseum/leichtesprache/index.php
Luisenhütte: www.maerkischer-kreis.de/kultur-freizeit/luisenhuette/leichtesprache/index.php

Ergänzt werden die Videos im Internet von Texten in Leichter Sprache die über die Museen informieren. Foto: Bernadette Lange/Märkischer Kreis
Ergänzt werden die Videos im Internet von Texten in Leichter Sprache die über die Museen informieren. Foto: Bernadette Lange/Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 11.02.2021