Mehr als 12.250 Impftermine im Kreis vergeben

Im Märkischen Kreis sind bis Dienstagmittag insgesamt rund 12.250 Termine für Februar und März gebucht worden.. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis
Im Märkischen Kreis sind bis Dienstagmittag insgesamt rund 12.250 Termine für Februar und März gebucht worden.. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 26.01.2021
|

Seit Montag, 8 Uhr, waren die Telefonleitungen freigeschaltet und das Onlineportal geöffnet. Die große Impfbereitschaft in der Altersklasse 80plus hat zu Anlaufschwierigkeiten geführt, die den ärztlichen Leiter des Impfzentrums im Märkischen Kreis, Dr. Gregor Schmitz, aber nicht verwundern: „In den zuständigen Callcentern arbeiten mehr als 1.000 Menschen. Allein in Westfalen sind am Montagmorgen aber in der Zeit zwischen 8 und 9 Uhr mehr als 280.000 Anrufe eingegangen. In den ersten acht Stunden hat es zudem 20 Millionen Onlinezugriffe gegeben. Im Laufe des frühen Nachmittags hat sich die Situation dann deutlich entspannt. Gleichzeitig sind die Buchungszahlen kräftig angestiegen."


Bereits am Abend waren alle möglichen Termine zwischen dem 8. und 28. Februar im Impfzentrum Lüdenscheid vergeben: knapp 4.800. Für den März wurden darüber hinaus schon rund 7.500 Termine gebucht. Auf steigende Zahlen ist das Impfzentrum vorbereitet. Schmitz: „Mit der aktuell zugewiesenen Impfstoffmenge können bis Ende März noch ca. 8500 Impftermine vergeben werden. Sobald mehr Impfstoff zur Verfügung steht, können wir die Anzahl der Impftermine kurzfristig erhöhen.“


29.000 Menschen über 80 Jahre hatte der Märkische Kreis in der Vorwoche angeschrieben und sie umfassend informiert. Eine Terminvereinbarung zur Corona-Schutzimpfung ist weiterhin möglich – entweder online (www.116117.de) oder über die kostenlose Telefonnummer 0800 116117 02. Dr. Gregor Schmitz macht in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass bei der Anmeldung Termine sowohl für die Erst- als auch für die Zweitimpfung drei Wochen später vereinbart werden sollten. Sobald ab März die Zweitimpfungen starten, wird das Impfzentrum Lüdenscheid täglich zwölf Stunden lang in Betrieb sein – von 8 bis 20 Uhr.


Der Märkische Kreis und der Leiter des Impfzentrums, Dr. Schmitz, freuen sich über die große Impfbereitschaft und hoffen, dass die Resonanz nicht nur in der Altersklasse 80plus, sondern zu einem späteren Zeitpunkt auch in der breiten Bevölkerung hoch sein wird.


Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung unter


https://www.maerkischer-kreis.de/corona/impfungen/

Zuletzt aktualisiert am: 26.01.2021