Deutlich weniger Neuinfektionen

Fünf weitere Todesfälle

15 Neuinfektionen wurden bei den Tests auf das Coronavirus festgestellt. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis
15 Neuinfektionen wurden bei den Tests auf das Coronavirus festgestellt. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 26.01.2021
| Aktuell sind 720 Männer und Frauen mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 72 weniger als noch am Tag zuvor. Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne. Das gilt auch für 1.634 Kontaktpersonen. 8.965 zuvor Infizierte haben seit Ausbruch der Pandemie die Krankheit überstanden. 82 waren es in den vergangenen 24 Stunden.

Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Halver (+2), Iserlohn (+1), Lüdenscheid (+4), Meinerzhagen (+4), Menden (+1), Plettenberg (+1) und Werdohl (+2). Leider sind auch weitere fünf Menschen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. Es handelt sich dabei um einen 62-jährigen Mann aus Menden, eine 83-Jährige sowie einen 91-Jährigen aus Lüdenscheid, einen 97 Jahre alten Mann aus Plettenberg sowie eine 86-jährige Iserlohnerin.

Die Gesundheitsdienste planen für heute 41 Coronatestungen, davon 27 an der Station in Lüdenscheid, drei an der Teststation in Iserlohn und elf mobil. In den Krankenhäusern werden zurzeit 99 Covid-19 Patienten behandelt, davon 18 intensivmedizinisch. 18 Personen werden beatmet. In den Pflegeeinrichtungen sind derzeit 79 Bewohner mit einem positiven Coronanachweis registriert, sieben in Schulen, neun in Kindertagesstätten und 44 in weiteren Einrichtungen wie Pflegeschulen, Feuerwehren oder Sportvereinen.

Laut der Statistik haben sich seit Beginn der Pandemie im Februar 10.045 Einwohner mit dem Virus infiziert. 8.965 Personen haben Corona bereits überwunden. 193 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. In den vergangenen vier Wochen haben sich im Kreis rund 1.800 Personen mit dem Coronavirus angesteckt. Jeder fünfte davon ist zwischen 20 und 29 Jahre alt. Dabei macht diese Altersgruppe nur elf Prozent der Bevölkerung aus. Auch die 30- bis 39-Jährigen haben einen höheren Anteil an den Infizierten, als sie in der Bevölkerung haben (17 Prozent der Infizierten zu elf Prozent der Bevölkerung). 17 Prozent der Infizierten (300 seit dem 4. Januar) sind zwischen 50 und 60 Jahre alt. Personen in diesem Altern haben einen ebenso großen Anteil an der Bevölkerung. Bei Personen über 90 ist der Anteil an den Infizierten doppelt so groß wie der Anteil an der Bevölkerung (zwei Prozent der Infizierten zu einem Prozent der Bevölkerung).

Seit Beginn der Pandemie sind zwölf Prozent der Infizierten über 70 Jahre verstorben. Im Januar stieg diese Zahl auf 17 Prozent. Die älteste verstorbene Person war 98 Jahre alt, die jüngste verstorbene erst 39 Jahre.

Weitere Informationen unter www.maerkischer-kreis.de oder unter www.land.nrw/corona

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

• Altena: 34 Infizierte, 379 Gesundete, 68 Kontaktpersonen und 14 Tote

• Balve: 17 Infizierte, 160 Gesundete und 42 Kontaktpersonen und 1 Toter

• Halver: 28 Infizierte, 344 Gesundete, 49 Kontaktpersonen und 3 Tote

• Hemer: 35 Infizierte, 712 Gesundete, 101 Kontaktpersonen und 16 Tote

• Herscheid: 11 Infizierte, 76 Gesundete und 18 Kontaktpersonen, 1 Toter

• Iserlohn: 126 Infizierte, 2.130 Gesundete, 263 Kontaktpersonen und 32 Tote

• Kierspe: 52 Infizierte, 427 Gesundete, 150 Kontaktpersonen und 5 Tote

• Lüdenscheid: 128 Infizierte, 1.452 Gesundete, 242 Kontaktpersonen und 39 Tote

• Meinerzhagen: 84 Infizierte, 683 Gesundete, 212 Kontaktpersonen und 15 Tote

• Menden: 54 Infizierte, 975 Gesundete, 96 Kontaktpersonen und 27 Tote

• Nachrodt-Wiblingwerde: 8 Infizierte, 155 Gesundete, 31 Kontaktpersonen und 5 Tote

• Neuenrade: 11 Infizierte, 306 Gesundete und 36 Kontaktpersonen und 2 Tote

• Plettenberg: 60 Infizierte, 478 Gesundete, 178 Kontaktpersonen und 10 Tote

• Schalksmühle: 13 Infizierte, 204 Gesundete, 37 Kontaktpersonen und 5 Tote

• Werdohl: 58 Infizierte, 483 Gesundete, 111 Kontaktpersonen und 18 Tote


Bei einem Indexfall und einem Geheilten ist der Ort noch unbekannt.

Zuletzt aktualisiert am: 26.01.2021