Auf Nummer sicher: Kreis verschickt 1400 Briefe neu

Pressemeldung vom 22.01.2021

Fast alle Bürgerinnen und Bürger, die – zum Stichdatum 31. Januar – 80 Jahre oder älter sind, erhalten in diesen Tagen Post vom Märkischen Kreis: Sie zählen zur priorisierten Personengruppe, die sich ab dem 8. Februar impfen lassen kann. Eine Terminvereinbarung ist ab Montag, 25. Januar, über die Online-Anmeldung www.116117.de oder die kostenlose Telefonnummer 0800 116117 02 möglich.

In Iserlohn ist es zu Unregelmäßigkeiten bei der Hausnummer-Zuordnung gekommen. Beim Einmischen der Daten ist ein technischer Fehler aufgetreten, der die Straßennamen mit den Anfangsbuchstaben SCH bis Z betrifft. Rund 1400 Menschen in Iserlohn, die 80 Jahre oder älter sind, könnten demzufolge die Postsendung nicht im ersten Schritt erhalten haben.

Trotz fehlerhafter Hausnummer besteht die Möglichkeit, dass die Briefe aufgrund des korrekten Empfängernamens samt Straße durch die Zusteller schon die angeschriebenen Haushalte erreicht haben. Zur Sicherheit hat der Märkische Kreis umgehend reagiert und erneut Briefe an die Betroffenen versandt.

FAQ-Liste

In Iserlohn sind insgesamt mehr als 6000 Einladungen an die Altersgruppe 80 plus für die Corona-Schutzimpfung versandt worden. In einer FAQ-Liste, die dem Schreiben beiliegt, werden wichtige Fragen rund um die Abläufe im Impfzentrum Lüdenscheid beantwortet.

Gleichzeitig hat der Kreis rund 3.600 Bürgerinnen und Bürger angeschrieben, die zwischen dem 1. Februar und dem 31. Dezember ihren 80. Geburtstag feiern. Diese stehen in der Priorisierungsliste der Bundesregierung an zweiter Stelle und werden darüber schon jetzt informiert.

Zuletzt aktualisiert am: 22.01.2021