Bürgerbüros führen samstags Terminpflicht ein

Die Bürgerbüros im Lüdenscheider Kreishaus und in Iserlohn-Griesenbrauck führen samstags Terminpflicht ein. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis
Die Bürgerbüros im Lüdenscheider Kreishaus und in Iserlohn-Griesenbrauck führen samstags Terminpflicht ein. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 22.11.2019

Samstags herrscht in den Bürgerbüros des Märkischen Kreises in Lüdenscheid und Iserlohn-Griesenbrauck reger Andrang. Damit die Wartezeiten im Rahmen bleiben, werden ab dem 30. November samstags nur noch Kunden bedient, die sich vorher einen Termin besorgt haben. Besonders zeitaufwändige Anliegen wie etwa die Zuteilung von Ausfuhrkennzeichen oder die Abnahme von Verpflichtungserklärungen für Besuchervisa werden samstags künftig nicht mehr angeboten. Einfache und schnell zu erledigende Anliegen wie Abmeldungen, Adressänderungen oder das Abholen eines fertigen Führerscheins, die auch bislang schon ohne eine Wartenummer bedient wurden, sind allerdings auch weiterhin ohne Termin möglich.
Das Ziel der Bürgerbüros, einen guten Kundenservice bei möglichst geringen Wartezeiten anzubieten, ist inzwischen aufgrund des meist sehr hohen Besucherandrangs an den Samstagen nicht zu gewährleisten. Durch die Einführung der Terminpflicht soll die Besucheranzahl begrenzt und die Wartezeit für die einzelnen Besucher deutlich verringert werden.
Termine für bis zu zwei Anliegen können telefonisch unter 02351 966 60 oder online unter www.maerkischer-kreis.de gebucht werden. Auch montags bis freitags werden während der Öffnungszeiten der Bürgerbüros zahlreiche Termine angeboten. An den Wochentagen ist es jedoch nicht zwingend, vorher einen Termin zu reservieren. Es handelt sich lediglich um ein zusätzliches Angebot an die Kunden der Bürgerbüros, um Wartezeiten zu verkürzen.

Zuletzt aktualisiert am: 22.11.2019