Girls on Stage

Um den "roten Faden" ging es bei der Bühnenaufführung der Workshopergebnisse von Girls on Stage in der Jugendbildungsstätte des Märkischen Kreises. Foto: Martina Eisenblätter/Märkischer Kreis
Um den "roten Faden" ging es bei der Bühnenaufführung der Workshopergebnisse von Girls on Stage in der Jugendbildungsstätte des Märkischen Kreises. Foto: Martina Eisenblätter/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 31.10.2019

„Der rote Faden“ – so lautete der Titel der Aufführung des Tanz- und Theaterworkshops „Girls on Stage“ in der Jugendbildungsstätte des Märkischen Kreises in Lüdenscheid.
Das Gesamtprojekt wurde den begeisterten Eltern, Geschwistern und Freunden am letzten Herbstferientag präsentiert. Die meist 12-15-jährigen Mädchen entwickelten über fünf Tage stylische Tänze, eingebettet in ein ungewöhnliches Theaterszenario.
„Der rote Faden“ ging im Stück buchstäblich mehrfach verloren, jedoch bewusst geplant! Zum Glück wurde er auch immer wieder gefunden. So entstand in der Erzählung eine Verbindung zwischen den Themen Garten, Weltall, Fußball, Königshaus, Butler, Zwangsheirat und Homosexualität. Aber am Ende fügte sich alles zum Guten und die Liebe siegte.
Das Kreativhighlight der Herbstferien begleiteten die tanzbegeisterte Laura Pyka und die theatererfahrene Heike Siebert, die Mitarbeiterin der Jugendbildungsstätte Elena Rempel, die langjährige ehemalige Workshop-Teilnehmerin Kyra Zauner und die Leiterin der Jugendbildungsstätte Martina Eisenblätter. Die 13 Mädchen zeigten hohe Kreativität und stellten ihr ganz eigenes Stück auf die Beine. Jeder Tanzschritt und Theaterdialog wurde miteinander entwickelt und untereinander abgestimmt. Und es hat sich gelohnt!
Die Teilnehmerinnen kamen aus den folgenden Orten des Märkischen Kreises: eine aus Balve, fünf aus Kierspe, drei aus Schalksmühle, sowie eine aus Altena und drei aus Lüdenscheid.
Das Publikum belohnte die Tanz- und Theaterakteurinnen mit großem Applaus. Und der Ruf nach einer Zugabe wurde natürlich erhört!

Zuletzt aktualisiert am: 31.10.2019