Was ich schon immer wissen wollte … über das Judentum

Muslimischer Bildungsverein will Vorurteile abbauen

Pressemeldung vom 31.10.2019

Gemeinsam mit dem Kommunalen Integrationszentrum des Märkischen Kreises hat der muslimische Bildungsverein ELIF e.V. in Plettenberg zu einer Veranstaltung in der Reihe „Was ich schon immer wissen wollte“ eingeladen. Die Referentin Hella Goldbach von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Lüdenscheid berichtete über das Judentum in den Räumen des Plettenberger Vereins. Hierbei nahm Goldbach insbesondere Bezug auf das heutige Leben von Jüdinnen und Juden in Europa und in Israel. Nur etwa ein Prozent lebt „sehr orthodox“. Die Mehrheit der jüdischen Bevölkerung nehmen an den Feiertagen teil und achten in der Ernährung auf „koscheres“ Essen. Das Wochenende, der sogenannte „Sabbat“, wird von den meisten als Freizeit gelebt und dient der Zeit für die Erholung. Die Teilnehmenden der Veranstaltung stellten interessierte Fragen über die Gleichstellung zwischen Mann und Frau, über den Alltag der „normalen“ Juden und über die Unterschiede zu den anderen monotheistischen Religionen, dem Christentum und dem Islam. Hella Goldbach hatte zur Veranschaulichung der Traditionen in der jüdischen Religion Bilder und einige religiöse Gegenstände mitgebracht. Außerdem stellte das evangelischen Schulreferat des Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg den Teilnehmenden eine Materialkiste über das Judentum zur Verfügung.
Der Verein war sehr zufrieden mit der Veranstaltung und möchte in Plettenberg auch im nächsten Jahr weitere Veranstaltungen über die Weltreligionen anbieten. Als Mitveranstalter betonte der Vorstand von Elif e.V. an diesem Abend, dass durch solche Begegnungen und Veranstaltungen Vorurteile abgebaut werden können. Als Verein möchten sie dadurch zu einem friedlichen Zusammenleben in der Gesellschaft beitragen.
Im nächsten Jahr wird das kommunalen Integrationszentrum in der Reihe „Was ich schon immer wissen wollte“ zwei weitere Veranstaltungen im Fortbildungskalender über das Christentum und den Islam anbieten. Diese werden in Lüdenscheid und Hemer stattfinden. Weitere Informationen sind auf der Seite www.maerkischer-kreis.de unter dem Stichwort Bildung und Integration zu finden.

Zuletzt aktualisiert am: 31.10.2019