Etat des Kultursprinters ist für 2019 erschöpft

Klassenausflüge mit dem Kultursprinter können erst wieder ab 2020 gebucht werden. Foto. Hendrik Klein/Märkischer Kreis
Klassenausflüge mit dem Kultursprinter können erst wieder ab 2020 gebucht werden. Foto. Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 18.09.2019

Der Etat für den Kultursprinter Märkischer Kreis für 2019 ist ausgeschöpft. Schulen können den begehrten MVG-Bus erst wieder ab 2020 buchen. Bereits im Juni war der Haushaltsansatz des Märkischen Kreises ausgereizt. Dank einer Finanzspritze der Freunde der Burg Altena konnte das Angebot noch bis Anfang September aufrechterhalten werden.
Bisher konnten insgesamt 138 Fahrten mit 5230 Schülerinnen und Schülern stattfinden, davon wurden 16 Ausflüge durch die Freunde der Burg Altena ermöglicht. Mit über 100 Ausflü-gen waren die Burg Altena und die Phänomenta in Lüdenscheid die Lieblingsziele der Schulen.
Ziel des Projektes „Kultursprinter MK“ ist es, Kindern und Jugendlichen einen Besuch in den Museen und kulturellen Einrichtungen zu ermöglichen, die direkt vor der Haustür liegen. Im Märkischen Kreis gibt es eine große Anzahl von Zielen, die als außerschulische Lernorte eine hervorragende Ergänzung des Unterrichts sind. Häufig scheitert ein Besuch jedoch daran, dass der Aufwand und die Kosten eines derartigen Tagesausflugs für die Schulen zu hoch sind.
Mit dem Projekt „Kultursprinter Märkischer Kreis“ (1 Schulausflug + 0 Fahrtkosten) kann ein kostenloser Transfer zu Museen bzw. zu kulturellen Einrichtungen angeboten werden, die ein qualifiziertes museumspädagogisches Angebot vorhalten. Bezahlt werden muss nur das Eintrittsgeld und/oder ein Führungshonorar. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Schu-len aus dem Märkischen Kreis.

Zuletzt aktualisiert am: 18.09.2019