Zukunft Pflege

Gründungsmitglieder des Vereins „Zukunft_Pflege_Südwestfalen, Foto: agentur mark
Gründungsmitglieder des Vereins „Zukunft_Pflege_Südwestfalen, Foto: agentur mark

Pressemeldung vom 17.09.2019
|

Ziel des Vereins „Zukunft Pflege Südwestfalen“ ist es, das Image der Pflegebranche zu stärken, Nachwuchs für die Berufe in der Pflege zu gewinnen und die Zusammenarbeit der Pflegebetriebe zu fördern.
Zu den Gründungsmitgliedern des gemeinnützigen Vereins „Zukunft Pflege Südwestfalen“ gehören die Märkische Seniorenzentren GmbH, Mani Häusliche Pflege und Tagespflege, Caritasverband für das Kreisdekanat Altena-Lüdenscheid e.V., Wohlbehagen GmbH & Co.KG, Haus Waldfrieden, Seniorenzentrum Waldstadt der Stadt Iserlohn, Pflege an der Volme GmbH /PuG , Evangelische Perthes Stiftung e.V., Diakonie Mark- Ruhr Pflege und Wohnen gGmbH, Evangelische Pflegedienste Mark- Ruhr gGmbH, Brancheninitiative Gesundheitswirtschaft e.V. und die agentur mark. Der Märkische Kreis ist kooptiertes Mitglied dieses Vereins.
Die Idee zu trägerübergreifenden Aktivitäten und zur Vereinsgründung entstand im Nachgang der Zukunftswerkstatt „Fachkräftemangel in der Altenpflege im Märkischen Kreis“ im April 2018. Hier wurde deutlich, dass sowohl gezielte Nachwuchswerbung wie auch die Beteiligung an wichtigen Gremien für die einzelnen Unternehmen weder personell noch finanziell leistbar ist. In einem Aktionsplan wurden damals erste konkrete Schritte festgelegt, um die Pflegeunternehmen zu unterstützen.
Die Gründungsmitglieder sind davon überzeugt, dass eine trägerübergreifende Kooperation ein Gewinn für alle ist und gerade regionale Maßnahmen z.B. gezielte Aktionen für Schüler und Schülerinnen für mehr Interesse am Pflegeberuf führen werden. „Die Jugendlichen sehen dann, dass attraktive Ausbildungsplätze vor der Tür auf sie warten“ so der Tenor.
Starkes Interesse an der Vereinsgründung hat auch der Märkische Kreis. „Der Fachkräftemangel in der Pflege bei uns ist jetzt schon deutlich zu merken. Die Unternehmen arbeiten unter hohem Druck und müssen Anfragen von Pflegebedürftigen sogar teilweise ablehnen. Wenn wir es schaffen, mit der Kampagne mehr junge Leute für Pflegeberufe zu begeistern, hilft das nicht nur der Branche, sondern auch den Betroffenen“, sagt Ralf Kling, Fachdienstleiter Pflege bei der Kreisverwaltung.
„Mit der Vereinsgründung wollen wir die einzelnen Unternehmen entlasten und der gesamten Branche eine Stimme geben,“ so Kirsten Kling, Geschäftsführerin der agentur mark in Hagen, dem künftigen Sitz des Vereins. Deswegen freuen wir uns, wenn der Verein wächst und werden in den nächsten Monaten verstärkt auf Anbieter zugehen. Wer Interesse an einer Mitgliedschaft hat, kann sich an alle Gründungsmitglieder oder an die Geschäftsstelle bei der agentur mark unter 02331-4887827 wenden.

Zuletzt aktualisiert am: 17.09.2019