Luisenhütte: Zeitreise ins späte Mittelalter

Für das Turnier beim Historischen Spiel an der Luisenhütte in Balve Wocklum wird eifrig geprobt. Foto: Bernadette Lange/Märkischer Kreis
Für das Turnier beim Historischen Spiel an der Luisenhütte in Balve Wocklum wird eifrig geprobt. Foto: Bernadette Lange/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 14.08.2019

35 Kinder erleben an der Luisenhütte in Balve-Wocklum eine Zeitreise ins Jahr 1368. Sie wer-den für vier Tage zu Bewohnern des Dorfes Balve, das als Teil der Grafschaft Arnsberg zum Spielball der Mächtigen wird. Um die Grafschaft streiten sich der Vertreter des Grafen von der Mark und die Äbtissin als Vertreterin des Kölner Erzbischofs. Die Kinder (Bewohner des Dorfes) arbeiten fleißig als Handwerker. Sie schmieden Messer, stellen Glasperlen und Le-derwaren her und bearbeiten Filzwolle. Die Äbtissin benötigt Schreiber im Skriptorium und die Grafen haben eine Leibgarde. Neben den Verhandlungen wollen sich die Adeligen bei einem Turnier und der Jagd vergnügen. Es gibt also viel zu tun für die Bewohner des kleinen Dorfes. Es bleibt spannend, wer am Ende die Grafschaft Arnsberg erhält. Zumal plötzlich ein bisher unbekannter Neffe, der Graf von Oldenburg aufgetaucht ist, der ebenfalls Anspruch auf die Grafschaft Arnsberg erhebt.
Das historische Spiel an der Luisenhütte läuft bis Freitag, 16.8. Kinder ab 9 Jahren können am Donnerstag um 10 Uhr noch spontan einsteigen. Die Teilnahme kostet pro Tag 20 Euro.

Auch im Skriptorium ist einiges zu tun. Foto: Bernadette Lange/Märkischer Kreis
Auch im Skriptorium ist einiges zu tun. Foto: Bernadette Lange/Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 15.08.2019