Nachschlag bei der Sportlerehrung

Landrat Thomas Gemke (2.v.l.) beglückwünschte Seglerin Kim Fernholz und Motoball-Torhüter Darius Beer zu ihren sportlichen Leistungen in 2018. Für Leichtathlet Martin Kornobis nahm sein Vater Andreas Medaille und Urkunde entgegen. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis
Landrat Thomas Gemke (2.v.l.) beglückwünschte Seglerin Kim Fernholz und Motoball-Torhüter Darius Beer zu ihren sportlichen Leistungen in 2018. Für Leichtathlet Martin Kornobis nahm sein Vater Andreas Medaille und Urkunde entgegen. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 11.04.2019

Im Nachgang zur Sportlerehrung des Märkischen Kreises Anfang März beglückwünschte Landrat Thomas Gemke jetzt drei weitere Sportler zu ihren sportlichen Leistungen in 2018. Sie waren von ihren Vereinen erst kürzlich beim Kreissportbund gemeldet worden. Als „Bestes deutsches Damenteam“ qualifizierte sich Kim Fernholz aus Meinerzhagen mit ihren Teamkolleginnen bei den Weltmeisterschaften der 420er-Jollen. Sie trainierte bisher beim Yacht-Club Lister am Biggesee. Darius Beer vom MS Tornado Kierspe hat als Torhüter im Motoball den 3. Platz bei den Europameisterschaften erreicht. Der Leichtathlet Martin Kornobis (LG Olympia Dortmund) konnte leider nicht persönlich zu seiner Ehrung erscheinen. Sein Vater Andreas nahm für ihn Medaille und Urkunde für den 1. Platz bei den NRW-Jugendmeisterschaften im Kugelstoßen der männlichen Jugend U 20 entgegen.

Zuletzt aktualisiert am: 11.04.2019