Saisoneröffnung Luisenhütte am 5. Mai

Viele Aktionen rund um das Thema Holz

Shapoor Engineer, besser bekannt als die "verrückte  Kettensäge" in seinem Element. Foto: Crazy Chainsaw
Shapoor Engineer, besser bekannt als die "verrückte Kettensäge" in seinem Element. Foto: Crazy Chainsaw

Pressemeldung vom 04.04.2019
|

Der erste offizielle Auftakt findet nicht an der Luisenhütte, sondern am Abzweig zum Museum an der Wocklumer Allee statt. Um 12 Uhr werden Landrat Thomas Gemke und Bürgermeister Hubertus Mühling dort ein neues Mammut einweihen. Das markante Balver Wahrzeichen soll Besuchern künftig den Weg zum Hüttenensemble in Wocklum weisen. Musikalisch umrahmt wird die Enthüllung des Mammuts vom Musikverein Balve. Die Musiker sorgen mit der Egerländer Besetzung bis 14 Uhr an der Luisenhütte für Stimmung. Ab 13 Uhr startet dort eine Promi-Blindverkostung. Die Waldstadtbrauerei Iserlohn bringt ihre vier Biersorten mit und testet die Treffsicherheit der prominenten Gäste.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Thema Holz. Schließlich wurde der Hochofen der Luisenhütte früher mit Holzkohle befeuert. Um 14.30 und 16.00 Uhr ist ein echter Weltmeister zu Gast: Shapoor Engineer, im Hauptberuf Förster in einem Jugendwaldheim in Arnsberg, gewann 2008 und 2011 den Weltcup mit der Kettensäge. Seine Disziplin ist das Schnellschnitzen (Speed-Carving). Besser bekannt ist der Arnsberg unter seinem Künstlernamen „The Crazy Chainsaw“ (auf Deutsch: „Die verrückte Kettensäge“).
Viele tausend Figuren, darunter häufig Tiere, hat Shapoor Engineer in seinem Leben geschnitzt. Bei den Shows an der Luisenhütte wird er in rasantem Tempo mit der Kettensäge eine Skulptur schaffen. Im Anschluss wird die Holzplastik versteigert. Deutlich ruhiger wird es im großen Rundzelt von Michael Heuberger zugehen. Der Werklehrer aus Oberbayern arbeitet ausschließlich mit grünem Holz. Ab 11 Uhr können Kinder und Erwachsene schnitzen, drechseln oder sägen. Alle Werkzeuge und Materialien sind vorhanden. Außerdem wird das Mobile Holz-Expo.NRW an der Luisenhütte stehen. Hinter dem Namen verbirgt sich ein zehn Meter langer Anhänger von Wald und Holz NRW, der mit vielen Infos rund um die Themen Wald, Forstwirtschaft und Holzverwendung bestückt ist. Ausgestattet mit Bildschirm und PC lädt er zur multimedialen Erkundung des Themas ein.

Um 14.00 und 15.30 Uhr zeigen die Mountainbike-Kids der Bikeschule Sauerland aus Neuenrade, was mit den Fahrrädern alles möglich ist. Sie werden über einen Parcours fahren und freuen sich über die Anfeuerung des Publikums. In der Luisenhütte, direkt vor dem Hochofen, zeigt Maschinenbaumeister Volker Allexi die Kunst des Metallgusses. Während des ganzen Tages können Familien mit Kindern an verschiedenen Mitmachaktionen teilnehmen. Überwiegend aus Holz und Naturmaterialien bestehen die Traumfänger, die mit der Museumspädagogik der Luisenhütte gebastelt werden. Das Museum für Früh- und Vorgeschichte ist ebenfalls mit einem Kreativangebot dabei. Der Kreisimkerverein zeigt Schaukästen mit Bienen und verkauft Honig. Wer die Luisenhütte erkunden möchte, ist im Rahmen der regelmäßig stattfindenden offenen Führungen gut aufgehoben. Für die kulinarische Seite ist ebenfalls gesorgt: Die Landfrauen Balve bieten frittierte Kartoffeln als lecker gewürzte Chips an. Der Schwimmverein Wasserfreunde Balve verkauft Kaffee und Kuchen, die Imker schenken Getränke aus und die herzhaften Spezialitäten kommen vom türkisch-islamischen Verein Balve.

 

Die Mountainbike-Kids der Bikeschule Sauerland aus Neuenrade zeigen an der Luisenhütte ihr Können. Foto: Maik Wiesegart
Die Mountainbike-Kids der Bikeschule Sauerland aus Neuenrade zeigen an der Luisenhütte ihr Können. Foto: Maik Wiesegart
Zuletzt aktualisiert am: 04.04.2019