2.000 Euro für Heimat-Aktionstag auf Gut Rödinghausen

Das 1807 erbaute Gut Rödinghausen wird momentan saniert. Im Sommer wird es dann als Industriemuseum eröffnet.
Das 1807 erbaute Gut Rödinghausen wird momentan saniert. Im Sommer wird es dann als Industriemuseum eröffnet.

Pressemeldung vom 15.03.2019

Der Heimatbund Märkischer Kreis freut sich über 2.000 Euro. Die hat er über das Heimatscheck-Programm der Bezirksregierung Arnsberg bekommen. Detlef Krüger, Geschäftsführer des Heimatbundes, berichtet, dass das Geld in einen Aktionstag auf Gut Rödinghausen fließt. Gemeinsam mit der Stadt Menden will der Heimatbund am 29. September ein buntes Programm auf die Beine stellen. Es wird viele Angebote rund um das alte Herrenhaus geben, beispielsweise Schmieden für Kinder. „Geschichte zum Anfassen und Mitmachen“, beschreibt es Detlef Krüger.
Das historische Gut in Menden wird momentan aufwändig restauriert und eröffnet im Sommer als Industriemuseum und Ausstellungsort. Der Heimat-Aktionstag findet am 29. September statt.
„Heimatarbeit muss heute anders gedacht werden, als früher. Wir wollen neue Einblicke in die Umgebung bieten und somit ein Bewusstsein für Heimat schaffen“, berichtet Krüger. So ein „besonderer und geschichtsträchtiger Ort“ wie das Gut Rödinghausen hatte großen Einfluss auf die Entwicklung der Region und ist daher heute noch wichtig. Um das weiterzugeben ist der Scheck und der damit verbundene Aktionstag ein wichtiger Schritt.
Das Heimatscheck-Programm richtet sich an Vereine und Initiativen, die Projekte mit Heimatbezug ausrichten wollen. Mehr Infos zur Förderung unter www.mhkbg.nrw/heimat/.

Zuletzt aktualisiert am: 15.03.2019