Aufbruch ins digitale Zeitalter

Der Schul- und Sportausschuss des Märkischen Kreises besichtigte die Sportanlagen im Berufskolleg an der Hansaallee. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis
Der Schul- und Sportausschuss des Märkischen Kreises besichtigte die Sportanlagen im Berufskolleg an der Hansaallee. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 15.03.2019
|

„Aus schulischer Sicht fehlt uns an der Dreifachsporthalle nichts“, machte Schulleiter Bernhard Ingelbach bei einem Rundgang deutlich. Vor dem Schul- und Sportausschuss des Märkischen Kreises im Forum des Berufskollegs an der Hansaallee, nutzten die Mitglieder die Gelegenheit, sich einen Eindruck von den Sportanlagen und vom sanierten E-Trakt des Gebäudes zu verschaffen. Die Dreifach- und die Zweifachhalle ebenso wie die Duschen fanden sie in einem guten Zustand vor. Die Toilettenanlagen müssen nach Auskunft des Gebäudemanagers Manfred Fischer beizeiten saniert werden. Die Beleuchtung entspricht den Normen und kann je nach Anlass gesteuert werden. Allerdings sind die Tribünen in der Dreifachhalle seit Jahren außer Betrieb. Der Kreis prüft, ob er die Anlage ohne zu großen Aufwand wieder instand setzen kann. „Erste Priorität hat die Maßnahme allerdings nicht, da die Tribüne für schulische Zwecke nicht benötigt wird“, machte Fischer deutlich. Der Märkische Kreis stellt die Sporthallen des Berufskollegs nach Schulschluss unentgeltlich den Vereinen als Trainingsort zur Verfügung.


Begeistert äußerte sich Schulleiter Ingelbach zu der Kernsanierung des E-Trakts der Schule. Alle Klassenräume wurden nach einem pädagogischen Konzept neu gestaltet und mit WLAN und Beamern ausgestattet. „Bei uns ersetzen Tabletts die interaktiven Tafeln“, erklärt Ingelbach. „Damit können beispielsweise die Ergebnisse von Gruppenarbeiten über den Beamer präsentiert und gleich am Tablett korrigiert werden“, führt er aus. Am Ende der Stunde erhält jeder Schüler das Lernergebnis mit dem er Zuhause weiter arbeiten kann. Auch Internetrecherchen sind mit den Tabletts möglich. „Der nächste Schritt ist eine digitale Lernplattform zur Bereitstellung von Lerninhalten und der Organisation von Lernvorgängen. Daran arbeiten wir noch“, ergänzte Michael Wärtsch, Fachdienstleiter der Schulverwaltung.


Im digitalen Zeitalter ist das Medienzentrum des Märkischen Kreises schon längst angekommen. Derzeit verfügt das Medienzentrum, das Schulen mit Unterrichtsmedien versorgt, über 1663 Medien. Davon sind mehr als die Hälfte ausschließlich über das Internet EDMOND verfügbar. Neue Medien werden ausschließlich als Online-Lizenzen erworben und über EDMONT zum Download zur Verfügung gestellt. Sie können in der Regel interaktiv eingesetzt werden.


 


 

Zuletzt aktualisiert am: 15.03.2019