Ein Tag im Bürgerbüro des Märkischen Kreises

Das Bürgerbüro des Kreises ist zuständig für die meisten Vorgänge, wenn es um Autos geht. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis
Das Bürgerbüro des Kreises ist zuständig für die meisten Vorgänge, wenn es um Autos geht. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 01.02.2019
|

Zu Beginn eines Arbeitstages wissen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüros des Märkischen Kreises in Lüdenscheid nicht was auf sie zukommt. Täglich kommen zwischen 150 und 350 Menschen aus dem südlichen Kreisgebiet zu ihnen in das Kreishaus an der Heedfelder Straße. Alle Kraftfahrzeug-Zulassungen, Umschreibungen, Führerscheinangelegenheiten und einiges mehr laufen hier über die Tische des 28-köpfigen Teams von Fachdienstleiterin Birgit Hasch: „Insgesamt haben wir jährlich ungefähr 200.000 Fälle zu bearbeiten“, berichtet die Leiterin des Bürgerbüros. Bei der großen Bandbreite an Service ist nicht mit Langeweile zu rechnen. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, ist gute Organisation und Arbeitsteilung wichtig.
Gegen 10 Uhr ist an der Informationstheke, hinter der Jutta Teuber-Fischer sitzt, Hochbetrieb. Viele Bürgerinnen und Bürger kommen mit Anträgen für Ausfuhrkennzeichen, Anmeldungen und Abmeldungen für PKWs ins Bürgerbüro. Die gelernte Industriekauffrau bleibt auch bei erhöhtem Andrang freundlich und hilfsbereit – auch auf Englisch ist sie beizeiten gefordert. Auch nach drei Jahren sei sie immer noch mit Spaß bei der Sache, berichtet sie. Mit geübtem Blick nimmt sie die Papiere der Bürger entgegen und prüft sie auf Vollständigkeit, oder leitet kleinere Vorgänge direkt ein.
Danach verweist sie die Bürger weiter zu den Sachbearbeitern an den Schaltern: Hier wartet Ramona Böhm auf die verschiedenen Anträge. Bei dem Tempo mit dem sie sich durch die Systeme arbeitet, um die Vorgänge in die Wege zu leiten, verliert ein Unbeteiligter schnell die Übersicht. „Das ist natürlich die Übung und Routine, die man mit der Zeit bekommt“, berichtet Böhm, die seit ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten vor 14 Jahren im Kreishaus arbeitet.
Regina Hartmann hat oft Kontakt zu Autohändlern, denn sie ist für die roten Dauerkennzeichen zuständig, die für Probefahrten genutzt werden. Allerdings fällt auch die Bearbeitung von Mängelvorgängen in ihre Zuständigkeit. Das kann für die Halter der Fahrzeuge durchaus unangenehm werden. Wird ein Fahrzeug als nicht verkehrssicher eingestuft, muss sie im Äußersten auch die Stilllegung einleiten: „Das ist sicher ein unbequemer Teil der Arbeit, aber ganz oben steht dabei die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger bei uns im Kreis.“ Manchmal bekommt sie den Unmut der Betroffenen durchaus zu spüren, wie sie erzählt. Seit 1999 arbeitet die 52-Jährige schon in der Straßenverkehrsbehörde und ist froh, diese Entscheidung getroffen zu haben.
Zwei Tische daneben sitzt Christoph Haber: Als Sachbearbeiter kümmert er sich um die Ersterteilungen von Fahrerlaubnissen. Dazu gehört die Anträge zu prüfen, um die Anmeldung zu den Fahrprüfungen zu ermöglichen. Bei ungefähr 6.000 Ersterteilungen pro Jahr im Kreis kommt da einiges zusammen. Vor zehn Jahren begann Haber als Azubi im Kreishaus.
Um den Betrieb möglichst reibungslos zu gestalten, hat das Bürgerbüro ein eigenes Telefon-Service-Center. Dort bekommen die Bürger Auskünfte zu allen Dienstleistungen des Bürgerbüros, können Wunschkennzeichen reservieren oder Termine vereinbaren.
Die Reservierung von Wunschkennzeichen oder Terminen ist zudem auch online möglich. So werden Wartezeiten verkürzt und Stoßzeiten geordnet. Im vergangenen Jahr mussten Bürgerinnen und Bürger im Schnitt zwölf Minuten warten: Ein Wert mit dem Birgit Hasch und ihr Team zufrieden sein können. Aber Hasch weiß auch: „Natürlich dauert es auch manchmal länger.“ Das Bürgerbüro öffnet in der Woche um halb acht und ist montags und donnerstags bis in den späten Nachmittag geöffnet. Samstags ist von 8.30 bis 12 Uhr geöffnet.
Außerdem erhält man im Bürgerbüro Informationen zum Kulturangebot des Kreises und verschiedene Artikel aus dem MK-Shop.
Für das nördliche Kreisgebiet ist das Bürgerbüro in Iserlohn zuständig. Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und den Serviceangeboten unter www.maerkischer-kreis.de.

An- und Ummeldungen von Autos werden im Bürgerbüro des Kreises an der Heedfelder Straße erledigt. Abgemeldete Nummernschilder müssen entwertet werden. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis
An- und Ummeldungen von Autos werden im Bürgerbüro des Kreises an der Heedfelder Straße erledigt. Abgemeldete Nummernschilder müssen entwertet werden. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis
Birgit Hasch leitet den Fachdienst Bürgerbüro Lüdenscheid. Zu ihrem Team gehören 28 Mitarbeiter. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis
Birgit Hasch leitet den Fachdienst Bürgerbüro Lüdenscheid. Zu ihrem Team gehören 28 Mitarbeiter. Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis
Zuletzt aktualisiert am: 01.02.2019