„Otherside“ gewinnen beim „Beat the Band“-Contest

Lüdenscheider Band steigt als Sieger aus dem Ring

Die Gruppe "Otherside" um Sängerin Sarah Redding (Mitte) rockte sich auf den ersten Platz beim "Beat the Band"-Contest. Foto: Steven Stegnitz
Die Gruppe "Otherside" um Sängerin Sarah Redding (Mitte) rockte sich auf den ersten Platz beim "Beat the Band"-Contest. Foto: Steven Stegnitz

Pressemeldung vom 20.11.2018

Die Band „Otherside“ aus Lüdenscheid setzte sich mit ihrem stimmungsvollen Pop-Rock beim „Beat the Band“-Contest im musikalischen Boxring gegen sechs andere Bands aus dem Märkischen Kreis durch. Sie gewann einen Gutschein im Wert von 200 Euro für das Musikhaus Thomann. Im gut besuchten Festzentrum Hohe Steinert in Lüdenscheid spielten die fünf Musiker in drei Runden gegen ihre Konkurrenten. Pro Runde hatte jede Band nur zwei Minuten Zeit, um ihr Können auf die Bühne zu bringen und Fachjury und Publikum zu überzeugen. Das neue Veranstaltungskonzept wurde in einer Kooperation des Märkischen Kreises und des Vereins KultStädte ausgearbeitet. Im Finale kämpften „Otherside“ gegen „Some Voices“ aus Meinerzhagen. Die Singer/Songwriter-Formation erhält als zweiten Preis einen Auftritt beim Lüdenscheider Stadtfest 2019. Den dritten Platz konnte sich Singer/Songwriter Nancy Siskou aus Lüdenscheid sichern. Die junge Musikerin freut sich über eine professionelle CD- oder Musikvideoproduktion mit der Agentur Media4Web. Voraussetzung für alle teilnehmenden Gruppen war es, eigene Lieder zu spielen.
Detlef Krüger, vom Fachdienst Kultur und Tourismus des Kreises, hebt die gelungene Umsetzung des Events hervor: „Die Zusammenarbeit mit dem Verein KultStädte ist wirklich gut gelaufen. Unsere gemeinsamen Vorstellungen wurden toll umgesetzt und die Veranstaltung war beeindruckend.“ Auch Klaus Sonnabend, Vorsitzender des Vereins, ist sehr zufrieden, dass das Format so gut angenommen wurde. Der Verein organisiert unter anderem Konzerte und Workshops für Nachwuchs-Bands.
Wie bei jedem Boxkampf kamen natürlich auch Ringrichter, Nummerngirls und Nummernboys, Gong und Kampfansager vor. Abgerundet wurde der musikalische Genuss durch typische Snacks für Sportveranstaltungen, wie Hot Dogs, Burger und Pommes.

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2018