Impfstellen auf der Homepage des Kreises

In den Impfbussen des Märkischen Kreises sind in der vergangenen Woche 1.570 Schutzimpfungen gegen das Coronavirus erfolgt. Foto: Hendrik Klein / Märkischer Kreis
In den Impfbussen des Märkischen Kreises sind in der vergangenen Woche 1.570 Schutzimpfungen gegen das Coronavirus erfolgt. Foto: Hendrik Klein / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 06.12.2021
|

Der Märkische Kreis verfolgt das Ziel, ein flächendeckendes und niederschwelliges Impfangebot zu schaffen. Dafür steht der Kreis im engen Austausch mit den Städten und Gemeinden sowie Initiativen vor Ort. Diese Initiativen sind zum Teil bereits angelaufen und ein wichtiger Baustein im Hinblick auf ein größeres Angebot und zur Unterstützung der niedergelassenen Ärzteschaft. Manche Initiativen sind selbstständig an den Start gegangen, bei anderen hat der Kreis beratende und koordinierende Funktionen im Hintergrund ausgeübt. Auf der Interseite des Märkischen Kreises ist in der vergangenen Woche ein Überblick über die bereits bestehenden Angebote in den Städten und Gemeinden aufgelistet worden ( https://t1p.de/067w  ). Dabei handelt es sich um Impfstellen mit frei zugänglichen Impfangeboten. Weitere Impfstellen sind in Planung bzw. in Aufbau. Der Kreis wird darüber informieren.


Neben den zwei Impfbussen des Kreises, die durch die Städte rollen und in denen in der vergangenen Woche 1.570 Impfungen erfolgt sind, gibt es bereits eine „Impfstelle im Partnermodell“ am Sauerlandpark in Hemer – also eine stationäre Impfeinheit in enger Zusammenarbeit mit der Stadt, dem Sauerlandpark und dem DRK vor Ort. Mitte Dezember soll eine Impfstelle in Halver in Zusammenarbeit mit dem DRK folgen. Darüber hinaus gibt es viele Impfstellen, die nun nach und nach öffnen. Auch der Kreis ist noch in Planungen für weitere Modelle. Mit den bereits geschaffenen und den sich im Aufbau befindlichen Angeboten ist in Zusammenarbeit mit den vielen Beteiligten ein flächendeckendes Impfangebot für die Bürgerinnen und Bürger im Märkischen Kreis das Ziel. Die Fraktionen lobten die breiten Aktivitäten rund um die Impfung.


Die Mitglieder im Kreisausschuss einigten sich darauf, über den Rettungsdienstbedarfsplan für den Märkischen Kreis und den Haushalt 2022 ausführlich im Kreistag am Donnerstag, 9. Dezember, zu beraten (16 Uhr, Historische Schützenhalle „Loh“ in Lüdenscheid).

Zuletzt aktualisiert am: 06.12.2021