Arztbesuch von Zuhause

Märkischer Kreis informiert über Videosprechstunde und Telemedizin

Pressemeldung vom 31.01.2020

Arzttermin über die Webcam – ein Modell für die Zukunft? Der Märkische Kreis hat im Rahmen seiner Pflegeplanung Interessierte aus dem ärztlichen und pflegerischen Bereich ins Entwicklungs- und GründerCentrum Lüdenscheid (EGC) eingeladen. Das Ziel: Das Konzept der Videosprechstunde bekannter zu machen.
Die Videosprechstunde stellt eine Chance zur Verbesserung der Versorgung dar, indem Routinetermine und Verlaufskontrollen ohne Besuch in der Praxis durchgeführt werden. Auf diese Weise können Krankenhauseinlieferungen verhindert sowie Fahrtwege und Arbeitszeit eingespart werden. Diverse Studien (zum Beispiel der Bertelsmann-Stiftung oder der Kassenärztlichen Bundesvereinigung) belegen den Nutzen des virtuellen Arztbesuchs.
Die Veranstaltung wurde unterstützt durch die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe, die über die aktuellen Einsatzmöglichkeiten und das Landesförderprogramm für Telemedizin in der ambulanten Versorgung informierte.
Dann wurde es praktisch: Eine Live-Videosprechstunde mit Herrn Dr. Hans-Jürgen Beckmann, Vorstand des Ärztenetzwerkes MuM – Medizin und Mehr eG wurde vorgeführt. Dr. Beckmann hat die elektronische Visite in der Altenpflege bereits seit mehreren Jahren in seinen Arbeitsalltag integriert. Er berichtete den Teilnehmern von seinen Erfahrungen.
Interessierte Ärzte, Pflegeeinrichtungen und -dienste, die sich zur Videosprechstunde informieren möchten oder auch Kooperationspartner für die Durchführung der Sprechstunde suchen, können sich unter pflegeplanung@maerkischer-kreis.de an Frau Müller vom Fachdienst Pflege des Kreises wenden.

Zuletzt aktualisiert am: 10.02.2020