Zurzeit keine Sonderausstellung

Geplant ist:

„Vorhang auf! Marionetten“

31.10.2021 bis 06.11.2022

Jim Knopf und die Wilde 13
aus „Jim Knopf und die Wilde 13“, Augsburger Puppenkiste, Foto Hans G. und Christine Meile c

Marionetten?

Da denken Viele an die Augsburger Puppenkiste. Selbstverständlich wird auch sie in der Ausstellung vertreten sein, durch Figuren, Kulissen und zwei TV-Produktionen. Doch sie ist nur ein Teil der Geschichte des deutschen Marionettentheaters, der die Museen des Märkischen Kreises in Altena eine Bühne bieten. 

Die Ausstellung beschäftigt sich mit der Definition von Marionetten, schaut dabei auch kurz nach Tschechien, Italien und Indien und präsentiert Beispiele für Marionettentheater aus mehreren Regionen Deutschlands. Bekannte Puppenbildner werden durch ihre Werke repräsentiert, darunter Till de Kock, Michael Harro Siegel sowie Barbara und Günter Weinhold. Es wird veranschaulicht, dass Marionetten jenseits der Unterhaltung auftreten können, zum Beispiel auf einer Polizeipuppenbühne. Schrifttum über Marionetten, historische Fotos, ein Proszenium einer sächsischen Wandermarionettenbühne, Theaterzettel, Plakate, ein Reisepass eines „fahrenden“ Spielers und ein Textbuch von früher ergänzen die Thematik.

Und wer selbst einmal die Puppen tanzen lassen möchte, der kann seine Fähigkeiten im Führen einer Marionette vor einem Spiegel erproben. Die Exponate stammen von privaten Leihgebern, Marionettenbühnen und Museen. Anlass für die Ausstellung ist ein runder Geburtstag: Im Herbst 2021 richtet der Märkische Kreis zum zehnten Mal die Puppentheatertage auf der Burg Altena aus.

Kontakt

Frau Dr. Zelck
02352 / 966-7032
02352 / 966-7025
a.zelck@maerkischer-kreis.de

Nachricht an Frau Dr. Zelck

SG 401 - Museen
Museen Burg Altena
Fritz-Thomée-Straße 80
58762 Altena
Zuletzt aktualisiert am: 09.09.2020