Kontakt | Impressum | Lageplan Lüdenscheid | Lageplan Plettenberg

01.10.2015 50:50-Gruppe auf Exkursion zum Naturlehrpfad an der Burg Altena

Bei herrlichem Herbstwetter trafen sich einige Schüler der 50:50 Gruppe mit Herrn Tichi an der Burg Altena, um dort von Herrn Tacke, Förster a.D., in Empfang genommen zu werden.

Der Waldlehrpfad wurde im letzten Jahr in Anbindung an die älteste Jugendherberge Deutschlands angelegt. In einem rund 2 ½ stündigen Fussmarsch erläuterte Herr Tacke anhand der zahlreichen Infotafeln die heimische Flora und Fauna.

Als besonders interessant erwies sich die Untersuchung von Pilzen anhand der Hinweistafeln.

Nicht fehlen durfte ein Abstecher in den geologischen Aufbau unseres heimischen Mittelgebirges anhand von Gesteinsproben.

Abseits des Weges erläuterte Herr Tacke anhand der Baumfrüchte (z. B. Eicheln) und Blätter die Unterschiede von heimischen Laub- und Nadelhölzern mit eingeführten Sorten, z. B. aus Kanada und den USA, sowie deren Vor- und Nachteile. Erstaunt nahmen die Schüler zur Kenntnis, dass auch das braune Eichhörnchen ein amerikanischer Immigrant ist, während das rote Eichhörnchen aus unseren Wäldern stammt. Und „grün“ sind die beiden Arten sich wohl nicht!

„ Grün“ war dafür das Klassenzimmer am Wegesrand, gefertigt aus Zweigen und Blättern und Holzstämmen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Ausstellung von präparierten heimischen Waldtieren, (Unfallopfer, bzw. geschenkte Präparate von einer Schule, die diese nicht mehr benötigten), wie z.B. Eulen, Fuchs, Reh, Marder, Eichhörnchen, Wildschwein.

Am Ende waren sich die teilnehmenden Schüler einig, dass diese Exkursion als eine Bereicherung insbesondere für die Ausbildung in den erziehungswissenschaftlichen Fächern anzusehen ist.

bild