Hygienekontrolleur/in

Welche Aufgaben hat ein/e Hygienekontrolleur/in?

Hygienekontrolleure/innen haben im öffentlichen Gesundheitswesen spezielle Prüfungs- und Kontrollaufgaben. In den Bereichen Kommunalhygiene und Umwelthygiene überwachen sie insbesondere Trinkwasserversorgungsanlagen, Schwimmbäder und Gemeinschaftseinrichtungen und legen Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten fest. Für den Teilbereich Infektionsschutz werden epidemiologische Datenerhebungen auf der Basis des Infektionsschutzgesetzes erhoben, ausgewertet und beurteilt.

Einrichtungen des Gesundheitswesens werden auf Einhaltung der technischen und hygienischen gesetzlichen Anforderungen hin überprüft.

Hygienekontrollen werden z. B. in Krankenhäusern, in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, in Einrichtungen des Kur- und Bäderwesens, bei Krankentransport, Rettungsdiensten, Blutspendediensten und Einrichtungen des Zivil- und Katastrophenschutzes durchgeführt. Bei der Überprüfung einer Einrichtung werden meist auch Messungen durchgeführt und Proben entnommen. Verstöße gegen angeordnete Maßnahmen zum Schutz vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen werden verfolgt.

Einstellungsvoraussetzung:

mindestens Hauptschulabschluss (nach Klasse 10) und Bestehen eines Auswahlverfahrens

Welche Eigenschaften sollen Bewerber/innen „mitbringen“?

Interesse an:

  • Technik
  • Naturwissenschaften
  • Datenverarbeitung
  • Planungs- und Organisationstätigkeiten
  • selbstständigem Arbeiten

Fähigkeiten:

  • Selbstbewusstsein
  • Taktgefühl
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Team- und Kontaktfähigkeit
  • Flexibilität sowie
  • Verantwortungsbewusstsein

Einstellungszeitpunkt:

Dieser Ausbildungsgang wird nicht in jedem Einstellungsjahr angeboten. Aktuelle Stellenangebote finden Sie auf unserer Homepage, in der Lokalpresse und bei der Bundesagentur für Arbeit.

Ausbildungszeit: 3 Jahre

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Rechts- und Verwaltungskunde: Allgemeine Grundlagen, allgemeines Verwaltungsverfahren, Haushalts- und Dienstrecht, Polizei- und Ordnungsrecht
  • Öffentliches Gesundheitswesen: Struktur und Aufgaben des ÖGW, Berufe des ÖGW, Berichtswesen, Medizinalstatistik und Dokumentation
  • Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten: Grundlagen der Biologie, Mikrobiologie, Virologie, Parasitologie, Mykologie und Zoonosen, rechtliche Grundlagen des Infektionsschutzes und der Seuchenhygiene, Infektionsprophylaxe, Epidemiologie und Meldepflichten, Krankenhaushygiene, Desinfektion und Sterilisation
  • Hygiene und Gesundheitsschutz: Raumordnungs- und Landesplanung, Bauleitplanung, Hygiene in Gemeinschaftseinrichtungen, Wohnungshygiene, Umwelttoxikologie, Luftreinhaltung, Lärmbekämpfung, Strahlenschutz, Trinkwasserhygiene, Abwasserbehandlung und -entsorgung, Abfallbeseitigung, Badebeckenwasserhygiene und -aufbereitung, Badegewässerüberwachung, Leichen- und Friedhofshygiene, Lebensmittelhygiene

Gestaltung:

Praktische Ausbildung u. A. im Fachdienst Gesundheitsschutz und Umweltmedizin

Theoretischer Unterricht (als Block-Lehrgang) an der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf

Ausbildungsvergütung (Stand 01.01.2021)

im 1. Ausbildungsjahr 1.018,26 €,

im 2. Ausbildungsjahr 1.068,20 € und

im 3. Ausbildungsjahr 1.114,02 € monatlich brutto

Soziale Leistungen:

  • Jahressonderzahlung
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • betriebliche Altersversorgung ohne Eigenbeteiligung

Kontakt

Frau Katja Fall
02351 / 966-6204
02351 966886204
k.fall@maerkischer-kreis.de

Nachricht an Frau Katja Fall

SG 122 - Personalentwicklung
Kreishaus Lüdenscheid
Heedfelder Str. 45
58509 Lüdenscheid
Raum: 261
Zuletzt aktualisiert am: 01.02.2022