33 Personen erhielten Einbürgerungsurkunde

Landrat Thomas Gemke mit 33 neuen Staatsbürgern im Gertrud-Bäumer-Berufskolleg des Märkischen Kreises in Lüdenscheid, Foto Ulla Erkens/ Märkischer Kreis.
Landrat Thomas Gemke mit 33 neuen Staatsbürgern im Gertrud-Bäumer-Berufskolleg des Märkischen Kreises in Lüdenscheid, Foto Ulla Erkens/ Märkischer Kreis.

Pressemeldung vom 13.06.2018
|

„Ich freue mich, dass Sie sich für die deutsche Staatsbürgerschaft mit allen Rechten und Pflichten entschieden haben. Es zeigt, dass Sie gerne in unserem Land leben und sich hier in Ihrer Stadt und dem Märkischen Kreis wohl fühlen“, hieß Landrat Thomas Gemke die neuen Bürger und ihre Angehörigen in der Aula des Getrud-Bäumer-Berufskollegs Märkischen Kreises am Raithelplatz in Lüdenscheid willkommen. Musikalisch umrahmt wurde die Einbürgerungsfeier vom Streicher-Ensemble der Musikschule Lüdenscheid.


Die 21 weiblichen und 12 männlichen Mitbürger stammen ursprünglich aus 16 verschiedenen Herkunftsländern. Neun Personen kommen aus Ländern der Europäischen Union davon allein sechs aus Griechenland sowie jeweils eine aus Italien, Polen und Kroatien. Sieben neue Staatsbürger haben ihre Wurzeln in der Türkei. Fünf Personen stammen aus dem Kosovo, jeweils 2 Personen aus Kamerun, den Philippinen und Serbien, jeweils eine Person aus der Dominikanischen Republik, Indien, Iran, Mauritius, Sri Lanka, Tunesien.


Die Altersspanne reicht vom 3 Jahre alten Jungen aus Menden bis hin zum 49-jährige Erwachsenen aus Plettenberg. Beide stammen aus Griechenland. Insgesamt wurden 5 Minderjährige und 28 Erwachsene eingebürgert.  Der Altersschnitt liegt mit knapp 31 Jahren relativ niedrig. Dabei fällt auf, dass die Neubürger aus der Türkei alle zwischen 18 und 29 Jahre alt sind. „Wir brauchen junge Menschen wie Sie, die in und mit Deutschland ihre Zukunft gestalten“, sagte Gemke.


Die Städte und Gemeinden des Märkischen Kreises (ohne Lüdenscheid und Iserlohn) können sich in folgender Anzahl über neue Staatsbürger freuen: jeweils zwei in Hemer, Kierspe, Meinerzhagen und Schalksmühle; elf in Menden, einer in Neuenrade, sechs in Plettenberg und sieben in Werdohl.

Zuletzt aktualisiert am: 13.06.2018