„Batteriespeicher“ sorgt für volles Haus

Groß war das Interesse an der Informationsveranstaltung zum Thema "Batteriespeicher" im Lüdenscheider Kreishaus. Foto: Petra Schaller/Märkischer Kreis
Groß war das Interesse an der Informationsveranstaltung zum Thema "Batteriespeicher" im Lüdenscheider Kreishaus. Foto: Petra Schaller/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 07.12.2017

Bis auf den letzten Platz besetzt war der große Saal im Lüdenscheider Kreishaus bei der Informationsveranstaltung zum Thema „Batteriespeicher“, wozu der Märkische Kreis eingeladen hatte. Viele Eigenheimbesitzer erhofften sich Klarheit über den Stand der Entwicklung, Tipps zu Fördermitteln oder den Einbau zu Hause.


Nachdem Thomas Seltmann (Verbraucherzentrale NRW) die Grundlagen einer Kombination aus Photovoltaik und Batteriespeicher erläutert hatte, konnte Claudia Mahneke (EnergieAgentur.NRW) berichten, dass Fördermittel nur darauf warten, abgerufen zu werden. Dirk Depping (Stadtwerke Lüdenscheid) zeigte auf, wohin die Reise in den nächsten zehn Jahren für einen Energieversorger gehen kann, denn die Stromerzeugung geht mehr und mehr in dezentrale Hände.


Lohnt sich die Investition? Wie errechnet sich der mögliche Ertrag? Ist mein Dach überhaupt geeignet? Funktioniert auch die Ladung eines Elektro-Autos? Die Antworten darauf hatte Rainer Orth aus Meinerzhagen, der schon viele Anlagen gebaut hat. Seine praktischen Erfahrungen und Tipps wurden interessiert aufgenommen.


Die lebhafte Frage- und Diskussionsrunde zeigte, dass viele sich mit dem Thema bereits beschäftigt haben. Abschließend wies Petra Schaller, Klimaschutzbeauftragte beim Märkischen Kreis, auf das Solardachkataster auf der Homepage des Kreises hin. Es gibt einen ersten Eindruck davon, auf welchem Dach sich welches Potential für eine PV-Anlage ergibt. Das Angebot wird im kommenden Jahr aktualisiert.


Die Vorträge zur Veranstaltung finden sich auf der Homepage www.maerkischer-kreis.de unter dem Stichwort „Klimaschutz“. Die nächste Veranstaltung im Frühjahr wird sich dem Thema „Mieterstrom“ widmen.


 

Zuletzt aktualisiert am: 07.12.2017