100 Euro für die Klassenkasse

Ergebnis der Impfbuchkontrollen im Märkischen Kreis

100 Euro für die Klassenkasse: Die Abgabe aller 32  Impfbücher hat sich für die Klasse 7 b des Letmather Gymnsaiums gelohnt. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis
100 Euro für die Klassenkasse: Die Abgabe aller 32 Impfbücher hat sich für die Klasse 7 b des Letmather Gymnsaiums gelohnt. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 29.11.2017

Mit 100 Euro für die Klassenkasse und einer Urkunde belohnte Schulärztin Andrea Götz vom Kinder- und Jugendärztliche Dienst des Märkischen Kreises das besondere gesundheitsbewusste Engagement der Klasse 7b des Letmather Gymnasiums. Bei der diesjährigen Impfbuchkontrolle legten alle 32 Schüler/innen von Klassenlehrer Christoph Tilly ihre Impfbücher vor. Kreisweit wurde ein Rücklauf von 54 Prozent erzielt. 


„Eine gute Rücklaufquote ist immer auch ein Verdienst der Klassenlehrer und der Schulsekretärinnen“, lobte Götz. Seit 2007 kontrolliert der Kinder- und Jugendärztliche Dienst im Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste und Verbraucherschutz die Impfbücher der 7. Jahrgangsstufe in den weiterführenden Schulen. Dieses Jahr haben die acht Teams mit Schulärztinnen und medizinischen Assistentinnen in der Zeit vom 13. bis 16.November 2017 alle  7. Klassen in den Sekundarschulen, Realschulen, wie auch der Gymnasien besucht und  die Impfbücher der Schüler und Schülerinnen auf vollständigen Impfschutz überprüft.


Von 4272  Schüler/innen wurden 2295 Impfbücher gesichtet. Der Rücklauf entspricht dem Niveau der letzten Jahre. Die Schüler/innnen erhalten bei Rückgabe ihrer Impfbücher schriftliche Hinweise auf fehlende Impfungen, jedes Jahr aktualisiert nach neuester STIKO-Richtlinie der Ständigen Impfkommission. Äußerst erfreulich war der gute Durchimpfungsgrad bei der ersten Masern-Mumps-Röteln-Impfung. Nur bei 24 Kindern fehlte diese Grundimmunisierung.


Ebenfalls ein sehr guter Indikator für die Impffreudigkeit der niedergelassenen Kinder- und Hausärzte sind die Hepatitis-B-Impfungen. Sie fehlten nur noch bei 95 Kindern, also rund 4 Prozent. Auch scheint die Meningokokken - Impfung, eine Empfehlung der STIKO die Kinder zwischen dem 11.-und 14. Lebensmonat zu impfen, mehr und mehr umgesetzt zu werden. Von vormals 871 Empfehlungen im Jahr 2012  bei 2636 Impfbüchern waren nun nur noch 151  Empfehlungen  bei 2242 Impfbüchern nötig.


 

Zuletzt aktualisiert am: 29.11.2017