Mehr Geld für Jugendkultur

Auch nächstes Jahr soll es wieder einen Poetry-Slam für junge Leute unter 20 Jahren geben, Foto Ulla Erkens/Märkischer Kreis
Auch nächstes Jahr soll es wieder einen Poetry-Slam für junge Leute unter 20 Jahren geben, Foto Ulla Erkens/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 22.11.2017
|

Die Mitglieder des Kulturausschusses beschlossen in ihrer jüngsten Sitzung im Lüdenscheider Kreishaus einstimmig den Etat für das kommende Jahr. Dabei soll der Märkische Kreis 2018 mehr Geld für Projekte der Jugendkultur ausgeben. Der Kulturausschuss folgte einem gemeinsamen Antrag von CDU und SPD, 2018 einen weiteren Poetry-Slam für junge Leute unter 20 Jahren auszurichten.  Grund ist die große Resonanz auf die Veranstaltungen der Märkischen Kulturkonferenz (2016) und des Heimatbunds des Märkischen Kreises (2017). Im Vorfeld der NRW-Poetry-Slam Meisterschaft im Oktober 2018 in Lüdenscheid soll der Fachdienst Kultur und Tourismus ein U 20-Poetry Slam organisieren, dem wiederum ein freier Workshop vorangehen soll. An ihm sollen auch interessierte Jugendliche außerhalb von Schulen teilnehmen können.


Die SPD-Fraktion stellt im Kultur- und im Jugendhilfeausschuss einen weiteren Antrag zur Diskussion: Der Fachdienst Kultur und Tourismus und die Jugendförderung des Märkischen Kreises  sollen ein Konzept für einen Bandcontest für junge Menschen und ihre Eigenkompositionen entwickeln.  „Die Wettbewerbe sollten im Rahmen einer stärkeren Förderung der Jugendkultur in den Jugendzentren der Städte und Gemeinden stattfinden“, heißt es im Antrag. Als Benefit für die durch eine Jury ermittelten Gewinner sei beispielsweise ein Auftritt als Vorband bei einem Konzert in der Balver Höhle denkbar.


Nach dem Bezug der neuen Räumlichkeiten auf dem Grundstück des ehemaligen Eugen-Schmalenbach-Berufskollegs wird das Kreisarchiv auf der Grundlage des bisherigen Leistungskatalogs ein neues Nutzungskonzept vorlegen. Das versprach Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper.  


 

Zuletzt aktualisiert am: 22.11.2017