150 Energieverschwender gegen LED-Leuchtmittel eingetauscht

Nächste Tauschaktion Ende November in Iserlohn

Zufrieden mit der LED-Tauschaktion in Lüdenscheid zeigten sich Martin Oberle und Helge Pfingst von der Verbraucherzentrale NRW und die Klimaschutzbeauftragte des Märkischen Kreises, Petra Schaller. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis
Zufrieden mit der LED-Tauschaktion in Lüdenscheid zeigten sich Martin Oberle und Helge Pfingst von der Verbraucherzentrale NRW und die Klimaschutzbeauftragte des Märkischen Kreises, Petra Schaller. Foto: Ulla Erkens/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 10.11.2017

„Warmes oder kaltes Licht?“, fragten Petra Schaller, Klimaschutzbeauftragte des Märkischen Kreises, sowie Helge Pfingst und Martin Oberle von der Verbraucherzentrale NRW bei der LED-Tauschaktion im Lüdenscheider Kreishaus.  Rund 150 Interessierte gaben jeweils eine funktionstüchtige Glühbirne, Halogenbirne oder Kompaktleuchtstofflampe ab. „Dabei war so manch altes Schätzchen unter anderem auch eine 200 Watt starke Terrariumlampe“, erzählt Petra Schaller. Viele der alten Leuchtmittel mit ihren hohen Wattzahlen wurden auch eher warm als hell. Im Gegenzug erhielten die ‚Kunden‘ eine stromsparende 10,5 Watt LED-Birne mit einer Haltbarkeit von ca. 10.000 Betriebsstunden und eine Tüte voll Informationen wie man im Haushalt effektiv und unkompliziert Energie sparen kann. Gerne beantworteten die Experten individuelle Fragen zum Thema stromsparende Beleuchtung und der richtigen Entsorgung von alten Leuchtmitteln.  Dafür hatten sie auch einen Lampenkoffer mitgebracht mit dem sie die Helligkeit und Lichtfarbe von verschiedenen Leuchtmitteln demonstrieren und die Bedeutung neuer Angaben wie Lumen und Kelvin erklären konnten. Die nächste LED-Tauschaktion findet am 30. November 2017 von 15-18 Uhr im Bürgerbüro der Straßenverkehrsbehörde in Iserlohn statt.

Zuletzt aktualisiert am: 10.11.2017