Abschiedsbesuch von Schulleiterin Gabriele Vorwerk beim Landrat

Fachbereichsleiterin Iris Beckmann-Klatt, Landrat Thomas Gemke und Fachdienstleiter Michael Wärtsch verabschiedeten Schulleiterin Gabriele Vorwerk in den Ruhestand. Foto Ulla Erkens/Märkischer Kreis
Fachbereichsleiterin Iris Beckmann-Klatt, Landrat Thomas Gemke und Fachdienstleiter Michael Wärtsch verabschiedeten Schulleiterin Gabriele Vorwerk in den Ruhestand. Foto Ulla Erkens/Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 21.09.2017

„Dank Ihrer engagierten Arbeit und die Ihres Kollegiums genießt die Carl-Sonnenscheinschule in Iserlohn-Sümmern einen hervorragenden Ruf“, lobte Landrat Thomas Gemke bei der Verabschiedung von Schulleiterin Gabriele Vorwerk in den Ruhestand. Neun Jahre lang leitete die Dortmunderin die Förderschule des Märkischen Kreises mit Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Insgesamt war sie 20 Jahre in der Schulleitung tätig.


Von einem Schülerrückgang infolge des demografischen Wandels oder von Inklusion ist an der Carl-Sonnenscheinschule nichts zu merken, im Gegenteil: „Mit 220 Schülerinnen und Schülern hat sie dieses Jahr 25 Kinder und Jugendliche mehr als letztes Jahr“, berichtet Gabriele Vorwerk. Bei der Förderschule für Geistige Entwicklung steht die Bewältigung des alltäglichen Lebens im Vordergrund. In den Regelschulen gehe es vorrangig um Wissensvermittlung.


Die Sonderschulpädagogin bedankte sich herzlich beim Landrat, Fachbereichsleiterin Iris Beckmann-Klatt und Fachdienstleiter Michael Wärtsch für die gute Zusammenarbeit mit der Schulverwaltung. „Der Märkische Kreis steht fest hinter seinen Förderschulen“, machte Landrat Thomas Gemke deutlich.

Zuletzt aktualisiert am: 21.09.2017