1.000 gingen auf „Zeitreise“

Pressemeldung vom 21.08.2017

Rund 1.000 Besucher gingen bei der jüngsten Veranstaltung auf der Burg Altena auf „Zeitreise“ Der historische Verein "Jardin des Epoques" aus dem Rheinland sorgte für höfisches Flair aus dem 17. und 18. Jahrhundert. In prächtigen Gewändern gekleidet wurde getafelt, getanzt und so manches Geheimnis gelüftet. Bei der Präsentation der Mode aus dem Barock und Rokoko erfuhren die Besucher, was die Damen unter ihren herrlichen Kleider trugen und wieso ein Reifrock mit Weidenzweig-Verstärkungen "Kreischer" genannt wurde - er quietsche bei jedem Schritt.


Über den gesamten Tag konnten immer mal wieder die Vorführungen des Ensembles auf dem Burghof bewundert werden. Zum Programm gehörte auch die Festnahme des "Franzosen" durch die Bergischen Landjäger. Sie zeigten, wie seinerzeit mit Karabiner und Säbel hantiert wurde. Gerne standen die Mitglieder des Vereins für Fotos mit den Besuchern zur Verfügung und beantworteten Fragen zur Epoche.


Die Zeitsprung-Reihe auf Burg Altena vom Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises ist damit für dieses abgeschlossen - für 2018 stehen neue Termine an, an denen auf dem Burghof an alte Zeiten erinnert wird.


 


 

Zuletzt aktualisiert am: 21.08.2017